Suchen

Übersicht Schnellkupplungen Nie mehr falsch verbunden: Welche Kupplung ist die Richtige?

| Autor/ Redakteur: Dominik Stephan* / Dominik Stephan

So garantieren Schnellkupplungen einen sauberen und sicheren Stofftransport – Ob beim Stofftransfer in der Anlage, beim Abfüllen in Behälter oder beim Be- und Entladen von Tankfahrzeugen – Schnellkupplungen sind die Schnittstellen des Transportprozesses. Doch was ist bei Konfiguration oder Auswahl solcher Kupplungslösungen zu beachten? Zwischen Monokupplungen und Clean-Break-Technologie bieten Spezialisten für jeden Prozess die richtige Lösung – und „verkuppeln“ ganz nebenbei den unscheinbaren Schlauch mit IIoT-Netzwerken.

Firmen zum Thema

OPW denkt die Trockenkupplung neu.
OPW denkt die Trockenkupplung neu.
(Bild: OPW)

Heiß oder kalt, unter Druck oder sterilen Bedingungen: Wo Medien durch Schläuche fließen, sorgen Kupplungen für die Verbindung. Ob als Monokupplung, Multi-Modul oder als totraum­arme Clean-Break-Kupplung ermöglichen sie ein sicheres Anschließen und Auswechseln von Behältern und Systemen. Welche Bauform die richtige ist, entscheiden die Fördermedien und Bedingungen.

Sorgfalt ist dabei immer Pflicht – beispielsweise passieren in den USA über 80 % der Störfälle mit gefährlichen Substanzen beim Ab- und Umfüllen. 24 % davon lassen sich auf Equipmentversagen zurückführen. Und obwohl auch von Schläuchen und Rohren höchste Qualität gefordert wird, gilt es aufzupassen, dass nicht die Kupplung zur Sollbruchstelle wird.

Bildergalerie

Bildergalerie mit 27 Bildern

Geht es um die Auslegung einer Transfereinrichtung, muss eine Reihe von Fragen geklärt werden:

  • Wie und in welcher Lage werden die Medien transportiert?
  • Werden eine oder mehrere Leitungen verbunden?
  • Stellen Witterung oder Temperatur besondere Ansprüche?
  • Welche Produkte werden transportiert? Erzeugen diese Hitze, Kälte, sind sie korrosiv, brennbar oder explosiv?
  • Welche Reinigungsverfahren werden angewandt?
  • Ist das Handling ergonomisch?

Zudem müssen Anforderungen wie Hygiene oder Sterilbedingungen bei der Kupplungsauswahl berücksichtigt werden.

Ergänzendes zum Thema
Auf einen Blick
Die Kupplungs-Checkliste:
  • Ist Tropffreiheit beim Trennen und Verbinden von Leitungen gefordert?
  • Muss ein Lufteinschluss beim Kuppeln unter allen Umständen vermieden werden?
  • Muss ein Verkuppeln „falscher“ Leitungen konstruktiv ausgeschlossen werden?
  • Sind Nottrennvorrichtung vorzusehen?

Alles Clean oder was?

Gerade wenn Flüssigkeiten unter hohem Druck transferiert werden oder entflammbare bzw. giftige Medien verladen werden, muss alles getan werden, um einen Austritt zu vermeiden. Zu diesem Zweck werden Schlauchkupplungen verwendet, die fast ohne Totraum und Lufteinschluss auskommen.

Diese so genannten Clean- Break-Kupplungen basieren auf stirnseitig planen Trockenventilen, was ein Entkuppeln mit minimalem Medienverlust ermöglicht.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 44681319)