Kunststoffrohrleitungen richtig auswählen Kunststoff-Adern für die Anlage

Redakteur: Wolfgang Ernhofer

Kunststoffrohre eignen sich für viele Einsatzgebiete in der Prozessindustrie. Ein wesentlicher Grund für den Erfolg sind die unterschiedlichen Werkstoffe, die Anwendungsbereiche von der Chemie- bis zur Pharma- und Lebensmittelproduktion erschließen. Lesen Sie in diesem Artikel mehr über aktuelle Trends..

Firmen zum Thema

Kilometerlang ziehen sich Rohrleitungen durch prozesstechnische Produktionen und versorgen die Anlagen mit wichtigen „Nährstoffen“. Welches Material eignet sich für spezielle Anwendungen?
Kilometerlang ziehen sich Rohrleitungen durch prozesstechnische Produktionen und versorgen die Anlagen mit wichtigen „Nährstoffen“. Welches Material eignet sich für spezielle Anwendungen?
(Bild: © tomas - Fotolia.com)

Neue und weiterentwickelte Kunststoffe sowie Verbesserungen der Produktions- und Verfahrenstechniken ermöglichen die Entwicklung anwendungsspezifischer Problemlösungen. Auch zukünftig werden sich nach Ansicht des Kunststoffrohrverbandes KRV in Bonn für Kunststoffrohrsysteme neue Märkte eröffnen, beispielsweise durch den Ausbau der erneuerbaren Energien sowie der Informations- und Telekommunikationsnetze.

Der Industriebereich nimmt unter den Anwendungsgebieten von Kunststoffrohren zwar nur eine kleinere Rolle ein, doch sind die Anforderungen an Industrierohrsysteme meist sehr anspruchsvoll und komplex. Moderne Kunststoffe, Rohrkonstruktionen und Verbindungstechniken erlauben hier nachfragegerechte und immer breitere Anwendungsfelder. So werden Kunststoffrohrsysteme erfolgreich in der Industrie und im Anlagenbau verwendet und ersetzen zunehmend herkömmliche Werkstoffe. Für den Einsatz von Kunststoff sprechen vor allem Aspekte wie Korrosionsbeständigkeit, Handhabung, Energieeinsparung, Wirtschaftlichkeit und Sicherheit.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 7 Bildern

Rohre, Behälter und Formteile aus Kunststoff werden in verschiedensten Industriebereichen genutzt. Eine große Bedeutung haben Kunststoffe für die chemische Industrie. Besondere Anforderungen an die Leitungskomponenten stellt der Transport von Chemikalien oder speziellen Wasserqualitäten. An erster Stelle ist hier die Medienbeständigkeit der Produkte zu nennen. Hohe Ansprüche werden außerdem an die Sicherheit, Standzeiten und Wirtschaftlichkeit gestellt. Zudem sollten Wartung, Reparatur und Verlegung möglichst einfach sein. Aus diesen Anforderungen resultiert eine große Vielfalt an unterschiedlichen Polymermaterialien im Kunststoffrohrleitungsbau.

Werkstoffe für unterschiedliche Anwendungen

In der chemischen Verfahrenstechnik werden vor allem Polyolefine, Fluorkunststoffe, PVC-C, GFK und oft auch Verbundmaterialien wie zum Beispiel Kombinationen von Thermo- und Duroplasten verwendet. ABS (Acrylnitril-Butadien-Styrol) beispielsweise eignet sich aufgrund seiner mechanischen Eigenschaften, seiner guten chemischen Beständigkeit und seiner hohen Schlagzähigkeit auch im unteren Temperaturanwendungsbereich für eine Vielzahl von Anwendungen speziell in der Kälte- und Klimatechnik.

(ID:42325946)