Internationale Chemie-Kooperation Kooperation will Zusammenarbeit von chinesischen und europäischen Chemieunternehmen stärken

Redakteur: MA Alexander Stark

Vier Organisationen aus Europa und China haben ein Kooperations-Memorandum unterzeichnet, mit dem Ziel, Vernetzung und Zusammenarbeit privatwirtschaftlicher Chemieunternehmen in beiden Märkten zu fördern.

Firmen zum Thema

Vier Organisationen aus Europa und China haben ein Kooperations-Memorandum unterzeichnet. Für die ECTT unterzeichnete deren geschäftsführender Präsident Dr. Henrich Guntermann (links). Dr. Holger Bengs (rechts) initierte das Memorandum.
Vier Organisationen aus Europa und China haben ein Kooperations-Memorandum unterzeichnet. Für die ECTT unterzeichnete deren geschäftsführender Präsident Dr. Henrich Guntermann (links). Dr. Holger Bengs (rechts) initierte das Memorandum.
(Bild: BCNP Consultants)

Frankfurt am Main – In Zeiten vielfältig eingeschränkter Wirtschaftsaktivität soll ein deutsch-chinesisches Memorandum den Grundstein für eine globalere Zukunft legen. Das Kooperations-Memorandum wurde von der Chinesischen Dachorganisation für den privaten Wirtschaftssektor (CICCPS), der EU-China Municipal Development Commission (ECMDC), dem European Consortium of Technology Transfer S.A. (ECTT) und dem European Chemistry Partnering (ECP) unterzeichnet.

Zur Unterzeichnung des Memorandums waren in einer Online-Pressekonferenz neben dem Chairman und Parteisekretär des CICCPS, Yanguo Wang, dem CICCPS-Co-Aufsichtsratsvorsitzenden und dem Vorstandsvorsitzenden der ECMDC, Yi Zhang auch der Leiter des deutschen Büros des CICCPS und geschäftsführender Präsident der ECTT, Dr. Henrich Guntermann sowie ECP-Initiator Dr. Holger Bengs zusammengeschaltet.

Ziel der in dieser Form bislang einzigartigen Initiative ist es, kleine und mittelständige Unternehmen dabei zu unterstützen, Kontakte zu Unternehmen in dem jeweiligen anderen Markt zu knüpfen.

(ID:47036559)