Suchen

Eine Marke der PROCESS Gruppe

Kontinuierliche Produktion

So will Glatt mit Modcos bei der Kontiproduktion punkten

| Autor: Anke Geipel-Kern

Langsam nimmt die Kontiproduktion Fahrt auf. Jetzt, da der Markt nach technischen Lösungen sucht, präsentierte Apparatebauer Glatt zur Achema eine kontinuierliche Anlage, die das Thema Traceability adressiert und eine Lösung enthält, die dem Betreiber ein hohes Maß an pharmazeutischer Sicherheit garantiert.

Firmen zum Thema

„Wir erreichen einen hohen Grad an Flexibilität, da alle benötigten Verfahrensschritte, um eine Tablette zu produzieren, in jeder beliebigen Reihenfolge angeordnet werden können.“ Dr. Jochen Thies
„Wir erreichen einen hohen Grad an Flexibilität, da alle benötigten Verfahrensschritte, um eine Tablette zu produzieren, in jeder beliebigen Reihenfolge angeordnet werden können.“ Dr. Jochen Thies
(Bilder: Glatt)

Die Kontiproduktion in der Pharmaindustrie kommt langsam, aber sie kommt. Schon beim Gang über die Achema 2012 zeigte sich: Die Pharmazulieferer haben ihre Hausausgaben gemacht und sich strategisch mit Apparaten und Anlagen in Stellung gebracht.

Eine Zeitlang hat sich Glatt das Treiben angesehen, den Markt beobachtet und dann seine Entwicklungsmaschinerie in Gang gesetzt, um zur diesjährigen Achema eine kontinuierliche Anlage zu präsentieren, die den Markt ordentlich in Schwung bringen soll.

Bildergalerie

Bildergalerie mit 5 Bildern

„Wir erreichen einen hohen Grad an Flexibilität, da alle benötigten Verfahrensschritte, um eine Tablette zu produzieren, in jeder beliebigen Reihenfolge angeordnet werden können.“ Dr. Jochen Thies
„Wir erreichen einen hohen Grad an Flexibilität, da alle benötigten Verfahrensschritte, um eine Tablette zu produzieren, in jeder beliebigen Reihenfolge angeordnet werden können.“ Dr. Jochen Thies
(Bilder: Glatt)

Ein modulares kontinuierliches System

Modcos, das Kürzel steht für Modulares Kontinuierliches System, ist die Antwort des Binzener Apparatebauers auf die bereits existierenden Systeme. Die auf der Achema ausgestellte Beispielkonfiguration besteht aus Dosierer und Trockenmischer für Pulver oder Mikrogranulate, gefolgt von der Granulatherstellung, der Trocknung in einer Glatt-Wirbelschichtanlage mit der neuen Rotationskammer und die abschließende Tablettierung, die bei Bedarf mit zusätzlichem Trockenmischer für die Einmischung einer externen Phase vor der Tablettenpresse ergänzt werden kann. Ein übergeordnetes Steuerungssystem und PAT-Kreisläufe gehören auch dazu.

Angesprochen auf die Tatsache, dass Glatt reichlich spät auf den Kontizug aufgesprungen ist, reagiert Entwicklungsleiter Dr. Jochen Thies entspannt: „Aufgrund langer Erfahrung aus anderen Industrien ist das Thema Konti nicht neu für uns.“

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 43657097)