Suchen

Eine Marke der PROCESS Gruppe

Rotationsdüsen Reiningung Reinigung aus dem Off: Diese Düse geht auf Tauchstation

| Autor / Redakteur: Christian Heid* / Dominik Stephan

Ausfahrbare Rotationsdüsen reinigen dort, wo andere Systeme passen müssen – Eine kompakte Rotationsdüse wird zum wichtigen Glied in der Reinigungskette: Normalerweise ist der Pop Up Whirly absolut wandbündig eingebaut, bis er in Aktion tritt. Das spart Platz und hilft, effektiv zu- und abführende Behälter- und Rohrleitungssysteme in der Chemie-, Pharma- und Lebensmittelindustrie zu reinigen. Und auch die Steuerung überzeugt durch einen einfachen Clou.

Firmen zum Thema

Macht mächtig Wirbel: Wenn die versenkbare Düse des Pop Up Whirly (Detailbild) in Aktion tritt, ist der Reinigungsefffekt kaum mehr zu übersehen.
Macht mächtig Wirbel: Wenn die versenkbare Düse des Pop Up Whirly (Detailbild) in Aktion tritt, ist der Reinigungsefffekt kaum mehr zu übersehen.
(Bilder: Lechler)

Für die Reinigung von Behältern, Tanks und Industrieanlagen gibt es am Markt vielfältige, auf die jeweilige Aufgabe zugeschnittene integrierte Reinigungslösungen. Doch nicht überall findet ein raumgreifendes Reinigungssystem Platz, mitunter steht es mechanischen Komponenten im Weg oder erweist sich aus prozess- technischen Gründen als störend.

Dies gilt insbesondere für Leitungen, Rohre und Kanäle in der Chemie-, Pharma- oder Lebensmittel­industrie. Ganz gleich, ob flüssige, gasförmige, pulvrige oder granulat­artige Substanzen durch diese Systeme geschickt werden: Sie müssen von Zeit zu Zeit gereinigt werden. Falls irgend möglich soll das ohne aufwändige Demontage, exzessive Reinigungsaktionen oder langen Maschinenstillstandzeiten vonstattengehen.

Bildergalerie

Versenkbare Rotationsdüse...

Für den Einsatz unter beengten Platzverhältnissen, aber auch in Ergänzung zu großflächig wirksamen Reinigungssystemen (z.B. um Sprühschatten zu eliminieren), hat Lechler den kompakten Rotationsreiniger Pop Up Whirly entwickelt. Besonders dabei ist, dass die Düse nur im Reinigungsfall in Erscheinung tritt. Bei einem Fluiddruck von etwa einem Bar fährt das bündig in die Behälterwand integrierte System aus dem Gehäuse, die Rotationsdüse beginnt sich zu drehen.

Kleine Düse - großer Effekt: Der Pop Up Whirly in der Nahaufnahme.
Kleine Düse - großer Effekt: Der Pop Up Whirly in der Nahaufnahme.
(Bild: Lechler)

Der empfohlene Betriebsdruck liegt bei 2 bar, fällt der Druck ab fährt der Rotor über eine Feder wieder zurück. Auch ein Betrieb mit Schaum ist möglich. Da der Pop Up Whirly über das Reinigungsmedium angetrieben wird, sind weder pneumatische noch elektrische Anbindungen erforderlich.

...reinigt unter beengten Bedingungen

Bei der Schweizer Mino Engineering kommt der Pop Up Whirly in Wirbelschichttrocknern und Wirbelschichtgranulatoren zum Einsatz: Als Düse zur Vorwaschung bei einfach zu reinigenden Produkten oder, im Falle starker Verschmutzungen, in Kombination mit effizienten Rotationsreinigungssystemen. „Mit dem Pop Up Whirly verfügen wir über ein leistungsstarkes, kostengünstiges, wandbündig versenkbares und vielseitig einsetzbares Reinigungsorgan, das wir gerne für die effiziente Vorwaschung unserer Wirbelschichtanlagen einsetzen. Dass das Gerät keine zusätzliche Betriebsenergie benötigt und auch steuerungstechnisch nicht erschlossen werden muss, macht diesen zusätzlich attraktiv“, so Lukas Frey, leitender Ingenieur bei Mino Engineering.

(ID:43885720)