18.06.2021

Glatt Ingenieurtechnik als ein herausragendes Unternehmen mit dem Preis des Ostdeutschen Wirtschaftsforums geehrt

Im Rahmen des diesjährigen Ostdeutschen Wirtschaftsforums – OWF.ZUKUNFT – am 14.06.2021 in Bad Saarow wurde unsere Firma als ein herausragendes Unternehmen geehrt. Der Wirtschaftspreis wurde zum zweiten Mal verliehen und wir sind einer von fünf stolzen Preisträgern aus insgesamt 36 Nominierungen.

Im Rahmen des diesjährigen Ostdeutschen Wirtschaftsforums wurde am 14. Juni 2021 nun bereits zum zweiten Mal der Preis des OWFZUKUNFT vergeben. Mit diesem Preis werden exzellente Leistungen mittelständischer Unternehmer gewürdigt. Gerade in der aktuellen Corona-Krise, die eine erhebliche Prüfung für nahezu alle ostdeutschen Unternehmen bedeutet, soll mit dem Preis ein Zeichen für Aufbruchstimmung und innovatives Unternehmertum in Ostdeutschland gesetzt werden.

Die Jury unter Leitung von Matthias Platzeck, Ministerpräsident Brandenburgs a.D. und ehemaligen Leiter der Kommission „30 Jahre Friedliche Revolution und Deutsche Einheit“, hat aus den insgesamt 36 Nominierungen fünf Preisträger ermittelt.

In einem feierlichen Rahmen übergaben Marco Wanderwitz, Beauftragter der Bundesregierung für die neuen Länder, und OWF-Veranstalter Frank Nehring die Preise.

Der Wirtschaftspreis ‚VORSPRUNG‘ ging in diesem Jahr, neben 4 weiteren Preisträgern aus anderen Bundesländern, an die Weimarer Firma Glatt Ingenieurtechnik GmbH. Als Laudator für den Preisträger fungierte der Thüringer Wirtschaftsminister, Wolfgang Tiefensee.

Das Ostdeutsche Wirtschaftsforum – OWF.ZUKUNFT –, gegründet 2016, definiert sich als das Zukunftstreffen der ostdeutschen Wirtschaft, als das Forum, das Vertreter aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft zusammenführt.

Fotograf: Ralf Succo

Von links nach rechts:

Marco Wanderwitz, Beauftragten der Bundesregierung für die neuen Länder

Dr. Reinhard Böber, Geschäftsführer der Glatt Ingenieurtechnik GmbH Weimar

Frank Nehring – OWF-Veranstalter

Moderator Dr. Robert Hermann, Geschäftsführer Germany Trade & Invest