Newsticker April: Aktuelles aus der Prozessindustrie

Astrazeneca nimmt für Corona-Impfstoff weniger Ertrag hin

Seite: 3/20

Firmen zum Thema

28.04.2021

Dresden (dpa/sn) *15:52 Uhr – Sachsen investierte eine Milliarde Euro in Biotechnologie

Sachsen hat in den vergangenen 20 Jahren rund eine Milliarde Euro in seine Biotechnologieoffensive gesteckt. Investiert wurde in Forschungsinfrastruktur, neue Professuren, Bio-Innovationszentren und zahlreiche Forschungs- und Investitionsprojekte, wie das Wirtschaftsministerium am Mittwoch nach einer Online-Konferenz mit der Pharmaindustrie mitteilte. «Das zahlt sich heute aus».

Das Ministerium sieht «enormes Innovations- und Zukunftspotenzial» in der Gesundheitswirtschaft mit einem Jahresumsatz von 1,9 Milliarden Euro. Die Pandemie zeige deren Bedeutung für die Bekämpfung und Überwindung einer globalen Gesundheitsbedrohung. Der Freistaat will Forschung und Produktion neuer Medikamente gegen Krankheiten wie etwa den Erreger Sars-CoV-2 weiter unterstützten, die bestehenden

Forschungs- und Produktionsstandorte der Pharmaindustrie stärken sowie die Gründung und Ansiedlung von Unternehmen fördern.

Philadelphia (ots/PRNewswire) *14:02 Uhr – ERT und Bioclinica schließen Fusion ab

ERT gab heute den Abschluss seiner Fusion mit Bioclinica bekannt. Durch diesen Zusammenschluss entsteht der weltweit führende Anbieter von Endpunkttechnologie für klinische Studien und ein Partner für Pharma- und Biotechnologieunternehmen, der Technologie, wissenschaftliches und therapeutisches Fachwissen sowie digitale Innovation mit Fokus auf Kundenservice biete, so die Unternehmen.

(ID:47325088)