Newsticker April: Aktuelles aus der Prozessindustrie

Astrazeneca nimmt für Corona-Impfstoff weniger Ertrag hin

Seite: 18/20

Firmen zum Thema

07.04.2021

Hamburg (dpa) *15:29 Uhr – Beiersdorf startet mit Wachstum ins neue Geschäftsjahr

Der Konsumgüterkonzern Beiersdorf ist im ersten Quartal stärker gewachsen als erwartet. Dabei profitierten die Hamburger von einem deutlichen Plus bei ihrem Klebstoffgeschäft Tesa, wie das Unternehmen am Mittwoch in Hamburg mitteilte. Vorläufigen Zahlen zufolge stiegen die Umsätze in den ersten drei Monaten organisch um 6,3 Prozent auf 1,945 Milliarden Euro. Währungseffekte sowie Zu- und Verkäufe sind dabei herausgerechnet. Im Vorjahr hatten die Umsätze bei 1,91 Milliarden Euro gelegen.

Während das Hautpflegegeschäft des Nivea-Herstellers um 2,7 Prozent zulegte, verbesserte sich das Klebstoffgeschäft dank einer robusten Nachfrage der Elektronik- und der Autoindustrie um 23,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Damit liege die Entwicklung über den Erwartungen des Kapitalmarktes, so Beiersdorf.

Die Jahresprognose behielt Beiersdorf bei und begründete dies mit den Unsicherheiten im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie. Für 2021 erwartet der Konzern unter anderem ein positives Umsatzwachstum in beiden Unternehmensbereichen sowie auf Konzernebene. Am 28. April will Beiersdorf die detaillierten Zahlen vorlegen.

Vor Beiersdorf hatte bereits der Düsseldorfer Konkurrent Henkel dank des starken Klebstoffgeschäfts von einem robusten Umsatzwachstum berichtet. Bei Beiersdorf trägt allerdings das Konsumentengeschäft den Löwenanteil zum Umsatz bei, das Klebstoffgeschäft ist vergleichsweise klein.

Pointe-à-Pierre (dpa) *15:03 Uhr – Explosion in Raffinerie in Trinidad und Tobago

Im Westen von Trinidad hat sich eine Explosion in einer Raffinerie ereignet. Eine große Rauchwolke stieg über der Anlage des Unternehmens Niquan Energy nahe Pointe-à-Pierre auf, wie die Zeitung «Daily Express» am Mittwoch berichtete. Die Druckwelle sei auch in den umliegenden Ortschaften zu spüren gewesen.

Verletzte habe es nicht gegeben, teilte das Sicherheitsministerium des Karibikstaats mit. Feuerwehrleute brachten den Brand demnach unter Kontrolle. Die Ursache für das Unglück war zunächst unklar. Energieminister Franklin Khan kündigte eine Untersuchung an.

Erst Anfang März hatte Premierminister Keith Rowley die Raffinerie von Niquan Energy eröffnet. Nach Unternehmensangaben handelt es sich dabei um die erste kommerzielle Anlage dieser Art in der westlichen Hemisphäre. Über ein spezielles Verfahren wird aus Erdgas synthetischer Diesel und synthetisches Benzin gewonnen. Sie verfügen über bessere Abgaswerte als herkömmliche Kraftstoffe.

(ID:47325088)