Forderungen zur Bundestagswahl VCI formuliert zehn Maßnahmen für den Standort Deutschland

Redakteur: MA Alexander Stark

Der VCI hat seine politischen Positionen und Empfehlungen zu verschiedenen Handlungsfeldern zusammengefasst. Die chemisch-pharmazeutische Industrie wolle damit den Dialog, wie Innovationen und Investitionen am Standort Deutschland und damit die Wettbewerbsfähigkeit gesichert werden können, eröffnen, teilte der Verband mit.

Firmen zum Thema

Der VCI hat seine Forderungen für den Erhalt des Standorts Deutschland in zehn Punkten zusammengefasst.
Der VCI hat seine Forderungen für den Erhalt des Standorts Deutschland in zehn Punkten zusammengefasst.
(Bild: gemeinfrei / Pixabay )

Frankfurt am Main – Die chemisch-pharmazeutische Industrie erwartet auf zehn zentralen Politikfeldern Weichenstellungen von der neuen Bundesregierung, die das Leistungs- und Forschungsniveau der drittgrößten Branche in Deutschland voranbringen. In seinem aktuellen Politikbrief „Wir wählen Zukunft“ hat der Verband der Chemischen Industrie (VCI) dargelegt, wie Rahmenbedingungen verbessert und welche Maßnahmen in der nächsten Legislatur getroffen werden sollten, um die Zukunftsfähigkeit der Branche zu fördern, statt zu behindern.

Als starkes Industrieland mit wettbewerbsfähigen Produktionsstandorten habe Deutschland eine gute Ausgangsposition, um mit den Folgen der Corona-Krise fertig zu werden, betont VCI-Präsident Christian Kullmann. Diese Position gelte es auszubauen und zu stärken. Deshalb komme es jetzt darauf an, die Vorteile, Voraussetzungen und konkreten Vorschläge für optimale Produktions­bedingungen herauszustellen. „Als Chemie- und Pharmabranche sagen wir klar, was wir brauchen – und was Deutschland nützt. Der Wahlkampf bietet die Chance, Prioritäten neu zu diskutieren, um eine gute Zukunft für Deutschland zu gestalten,“ so Kullmann.

Zu den zehn prioritären Maßnahmen für einen starken Industriestandort zählen aus Sicht des VCI:

  • Energie grüner und günstiger machen,
  • Fortschritt durch Innovation vorantreiben,
  • den Pharmastandort stärken,
  • Genehmigungsverfahren modernisieren und rechtssicher gestalten,
  • den Mittelstand durch Bürokratieabbau stärken,
  • den Green Deal und die EU-Chemikalienstrategie für die Wettbewerbsfähigkeit nutzen,
  • Digitalisierung und Infrastruktur verbessern,
  • eine hochwertige Ernährung mit moderner Landwirtschaft sichern,
  • für Freihandel einsetzen sowie
  • im Steuerwettbewerb bestehen.

(ID:47307067)