REACH-Registrierung Software hilft die REACH-Registrierung zu planen, zu steuern und zu überwachen

Redakteur: M.A. Manja Wühr

Technidata und SAP haben gemeinsam eine integrierte Software-Lösung entwickelt, die hilft, die von REACH gestellten Anforderungen zu erfüllen.

Firmen zum Thema

Integrierte Software-Lösungen von Technidata und SAP bildet den REACH-Registrierungsprozess ab.
Integrierte Software-Lösungen von Technidata und SAP bildet den REACH-Registrierungsprozess ab.
( Bild: Technidata )

Mit der Verabschiedung der neuen REACH-Verordnung durch das Europäische Parlament und den Europarat im Dezember 2006 müssen Unternehmen, die in Europa mehr als eine Tonne Chemikalien herstellen oder nach Europa importieren, spezielle Dokumentations- und Registrierungsauflagen für chemische Substanzen erfüllen. Mit der Umsetzung von REACH wird ein signifikanter Anstieg operativer Kosten erwartet: Ab Juni 2007 müssen mehr als 6000 betroffene Unternehmen über 30 000 verschiedene Chemikalien erfassen. Der Erfolg der anstehenden Informations- und Registrierungsarbeit bestimmt, ob Unternehmen ihr bisheriges Produktangebot auch zukünftig noch herstellen beziehungsweise importieren dürfen. Deshalb gilt es, den erforderlichen Compliance-Prozess verlässlich zu gestalten und dabei auch Lieferanten, Dienstleister und Konsortialpartner einzubeziehen. Technidata und SAP bilden den Prozess in integrierten Software-Lösungen ab, welche die bestehende Anwendung SAP Environment, Health & Safety (SAP EH&S) erweitern. Die Software-Lösungen werden stufenweise den zeitlichen Vorgaben der REACH-Umsetzung entsprechend erweitert.

Die Lösungen sollen es den Anwendern ermöglichen, ihre Registrierungsprojekte durchgängig zu planen, zu steuern und zu überwachen. So können sie ihren Überwachungs- und Informationspflichten jederzeit nachkommen. Unternehmen, welche die EH&S-Anwendungen im Einsatz haben, können mit der Erweiterung die Stoffmengenverfolgung, die Verwaltung der REACH-relevanten Daten sowie die Registrierung der Chemikalien durchführen. Durch die Automatisierung dieser Abläufe und ihre Integration in branchenspezifische Standardprozesse, wie etwa Beschaffung und Logistik, können Unternehmen ihre Betriebsabläufe modernisieren, Kosten sparen und die Rechtssicherheit im Umgang mit Chemikalien erhöhen.

(ID:221202)