Suchen

Eine Marke der PROCESS Gruppe

Excellence United IoT-Hub vernetzt Kontilinie

| Redakteur: Anke Geipel-Kern

Excellence United hat sich im siebten Jahr des Bestehens etwas Besonderes für den Messeauftritt einfallen lassen und geht in Sachen Pharmaproduktion 4.0 in die Offensive. „The Cube“ zeigte den Achema-Besuchern was die Mitglieder bereits können.

Firmen zum Thema

Excellence United: (v.l.) Olaf Müller (Fette), Markus Ströbel (Bausch+Ströbel), Siegfried Drost (Uhlmann), Thomas Hofmaier (Glatt), Thomas Weller (Harro Höfliger)
Excellence United: (v.l.) Olaf Müller (Fette), Markus Ströbel (Bausch+Ströbel), Siegfried Drost (Uhlmann), Thomas Hofmaier (Glatt), Thomas Weller (Harro Höfliger)
(Bild: Geipel-Kern/PROCESS)

Bausch+Ströbel, Harro Höfliger, Glatt, Fette und Uhlmann bilden die Firmengemeinschaft Excellence United und können mittlerweile das siebte Jahr ihres Bestehens feiern. In diesem Jahr haben sich die fünf etwas Besonderes einfallen lassen und in den Mittelpunkt der Stände „The Cube“ gestellt.

„Der Cube zeigt die digitale Vernetzung von Pharmaunternehmen“, erklärt Exellence United-Sprecher Thomas Hofmaier. Aufgebaut ist eine komplette kontinuierliche OSD-Linie: von der Einwaage über High-Shear-Mischer, Wirbelschichttrocknung, einer kontinuierlich arbeitenden Tablettenpresse, anschließendem Coating und einer Blistermaschine.

Hofmaier hebt den Roboter hervor, der dafür sorgt, dass die Tablettenkerne nach der Pressung die Ruhezeit bis zum Coaten einhalten. Kern und technologische Basis des Konzeptes ist ein IoT-Hub, der die Einzelapparate zu einer Einheit vernetzt und damit Rückverfolgbarkeit über die gesamte OSD-Linie garantiert. Man habe dabei besonderen Wert auf die Skalierbarkeit und Systemoffenheit gelegt, berichtet Hofmaier. Möglich sei alles, angefangen von der PAT-Anwendung für einzelne Apparate bis zur digitalisierten OSD-Linie.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45360965)