Suchen

Oberflächentechnik Chemetall nimmt erweiterten Produktionsstandort Langelsheim in Betrieb

| Redakteur: Alexander Stark

Die globale Geschäftseinheit Oberflächentechnik des Unternehmensbereichs Coatings von BASF, die unter der Marke Chemetall operiert, hat ein neues Labor- und Bürogebäude in Langelsheim eingeweiht.

Firmen zum Thema

Stephan Weil, Ministerpräsident von Niedersachsen (links), und Dirk Bremm, Leiter des Unternehmensbereichs Coatings der BASF, weihen die Erweiterung des Chemetall-Standortes in Langelsheim ein.
Stephan Weil, Ministerpräsident von Niedersachsen (links), und Dirk Bremm, Leiter des Unternehmensbereichs Coatings der BASF, weihen die Erweiterung des Chemetall-Standortes in Langelsheim ein.
(Bild: BASF)

Langelsheim – Mit der offiziellen Einweihung ist der Ausbau des niedersächsischen Produktionsstandortes von Chemetall abgeschlossen worden. Dort werden Technologien für die Luftfahrtindustrie entwickelt und hergestellt. Um die wachsenden Anforderungen des Marktes zu bedienen, wurde auch die Produktion der Naftoseal-Flugzeugdichtmassen erweitert.

In Langelsheim befindet sich eines der größten und vielseitigsten Chemetall-Werke. Das neue Projekt ist die größte Einzelinvestition der Marke in der ehemaligen Hans-Heinrich-Hütte.

Die 180 Mitarbeiter vor Ort unterstützen die Produktion von Flugzeugdichtmassen, Korrosionsschutzmitteln, Reinigungsmitteln und weiteren Chemikalien für die Oberflächenbehandlung. Die in Langelsheim hergestellten Naftoseal-Flugzeugdichtmassen sind international akkreditiert durch Nadcap (National Aerospace and Defense Contractors Accreditation Program), das weltweite Kooperationsprogramm der Luftfahrtindustrie zur Kontrolle und Überprüfung der Einhaltung von Qualitätskontrollen.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46235563)