Kondensatableiter Auch für mehrere Tonnen Kondensat in der Stunde

Redakteur: Dominik Stephan

Jetzt auch für größere und besonders große Dampfdurchflussmengen: Das modulare Kondesataleiter-Konzept Ecoflow von EBE Engineering erhält Zuwachs in DN 40 und DN 50. Damit soll die Technologie auch bei Dampfanwendungen mit hohen Durchflussmengen für erhebliche Effizienzsteigerungen beim Energieverbrauch sorgen, erklärt der Hersteller.

Firmen zum Thema

Ecoflow Venturidüsen-Kondensatableiter von EBE Engineering sind jetzt auch in DN40- und DN50-Flanschausführung erhältlich.
Ecoflow Venturidüsen-Kondensatableiter von EBE Engineering sind jetzt auch in DN40- und DN50-Flanschausführung erhältlich.
(Bild: EBE Engineering)

Bisher waren die modularen Ecoflow-Kondesatableiter in Flanschgrößen von DN 15 bis DN 25 erhältlich. Das modulare Konzept sorgt bei der neuen DN 40- und DN 50-Flanschausführung für maximale Flexibilität. So können größere austauschbare Düsendurchmesser verwendet und Durchflussmengen von bis zu mehreren Tonnen Kondensat pro Stunde erreicht werden. Die Typen DN 40 und DN 50 sind zudem aus austenitischem Edelstahl 1.4408 gegossen. Dieses antimagnetische Material bietet eine hohe Beständigkeit gegenüber aggressiven säurehaltigen Medien und ist bestens für die chemisch Industrie sowie alle anderen Standardumgebungen geeignet.

Die Herstellung erfolgt im Präzisionsfeingussverfahren, wodurch eine hervorragende Oberflächenqualität und Maßtoleranzen erreicht werden, wie EBE Engineering betont: Sämtliche Typen der Serie werden komplett in Deutschland gefertigt. Das komplett aus einem Guss gefertigte Gehäuse ohne Schweißnähte resultiert in einem Produkt, das den höchsten Anforderungen der strengen Druckgeräterichtlinie PED 2014.86EU sowie den Vorschriften des AD2000 Merkblattes W0 entspricht.

Bildergalerie

Die Venturidüsen-Kondensatableiter der Ecoflow-Serie können für alle Dampfanwendungen in sämtlichen Industriezweigen eingesetzt werden. Sie verbessern die Gesamtenergieeffizienz von Dampfsystemen und haben keine beweglichen Teile – sie sind dadurch praktisch wartungsfrei. Im Gegensatz zu herkömmlichen mechanischen Kondensatableitern gibt es keine physische Dichtung im Ableiter, da der Ableiter keine mechanische Funktion hat, oder bewegliche Teile, die verschleissen könnten. | EBE Engineering

(ID:47498406)