Personalmeldungen Wechsel an der Spitze von VCI, Powtech, Roche & Co.

Von MA Alexander Stark

Anbieter zum Thema

In den Führungsgremien von VCI, Powtech, Multivac, Roche, Rostneft Deutschland und DWA wurden wichtige Personalentscheidungen getroffen. PROCESS fasst die Personalmeldungen der letzten Tage für Sie zusammen.

Dr. Markus Steilemann ist neuer Präsident des Verbandes der Chemischen Industrie (VCI).
Dr. Markus Steilemann ist neuer Präsident des Verbandes der Chemischen Industrie (VCI).
(Bild: Covestro)

Dr. Markus Steilemann ist neuer Präsident des Verbandes der Chemischen Industrie (VCI). Die Mitgliederversammlung votierte in Berlin für den Vorstandsvorsitzenden von Covestro mit Hauptsitz in Leverkusen. Steilemann folgt turnusgemäß auf Evonik-Chef Christian Kullmann, der als Mitglied des VCI-Präsidiums bestätigt wurde. Die Amtszeit dauert zwei Jahre.

„Ich trete dieses Amt in Zeiten an, die für die deutsche Chemie noch nie so ernst und herausfordernd waren wie jetzt. Unsere Unternehmen sind Innovationsmotor und Rückgrat der Wirtschaft. Aber seit Monaten arbeiten wir im Krisenmodus. Niemand darf mehr die Augen davor verschließen, dass auch solide geführte Unternehmen wegen Energiepreisen auf einem nie da gewesenen Rekordniveau mit dem Rücken zur Wand stehen, ihre Produktion drosseln oder gar einstellen“, sagte Markus Steilemann und betonte: „Wenn Unternehmen nicht mehr rentabel produzieren können, sind die Folgen für unsere gesamte Gesellschaft fatal. Nur mit einer starken Wirtschaft können wir die Herausforderungen in unserem Land bewältigen – ökonomisch, ökologisch und sozial. Dafür setze ich mich in den kommenden zwei Jahren als VCI-Präsident ein.“

Steilemann ist seit Juni 2018 Vorstandsvorsitzender des Kunststoffherstellers Covestro. Der promovierte Chemiker und Diplom-Betriebswirt begann seine berufliche Karriere 1999 beim Bayer-Konzern. Dort bekleidete er ab 2008 Führungspositionen im Geschäftsbereich Polycarbonates von Bayer Material Science, der Vorgängerorganisation von Covestro. Von 2013 bis 2015 stand der 52-Jährige an der Spitze des gesamten Segments mit Hauptsitz in China, wo er mehrere Jahre lebte. Zurück in Deutschland wurde Steilemann 2015 Mitglied des Vorstandes von Covestro mit Verantwortung für den Bereich Innovation. Im folgenden Jahr kam die Führung des Geschäftsbereichs Polyurethanes hinzu. 2017 übernahm er als Chief Commercial Officer (CCO) die Verantwortung für alle drei Segmente des Unternehmens inklusive Innovation, Marketing und Vertrieb.

Als Vizepräsidenten bestätigte der VCI Werner Baumann (Bayer) und Dr. Martin Brudermüller (BASF). Neu in dieses Amt gewählt wurde zudem Carsten Knobel (Henkel). Als Mitglieder des Präsidiums wurden Christian Kullmann (Evonik), Hubertus von Baumbach (C.H. Boehringer Sohn) und Matthias Zachert (Lanxess) für weitere zwei Jahre in das Leitungsgremium des Verbandes gewählt. Als neues Mitglied des Präsidiums bestimmte die Mitgliederversammlung Dr. Christian Kohlpaintner (Brenntag).

Bildergalerie

Powtech unter neuer Leitung

Die Powtech 2022 ging dieses Jahr mit einer neuen Veranstaltungsleitung an den Start. Marianny Eisenhofer übernimmt im Team von Executive Director Exhibitions, Heike Slotta, die Verantwortung für die europäische Leitmesse für mechanische Verfahrenstechnik. Eisenhofer betreute zuvor jahrelang die Uhren- und Schmuckmesse Inhorgenta in München, unter anderem im Bereich Technology.

Wechsel in der Geschäftsführung von Multivac

Guido Spix beendet auf eigenen Wunsch aus familiären Gründen zum 31. Dezember 2022 seinen Vertrag als Geschäftsführender Direktor bei Multivac. Damit endet eine fast 14-jährige Tätigkeit. Er trat im Februar 2009 als technischer Geschäftsführer in die Geschäftsleitung ein. Seit Januar 2020 führte Guido Spix die Unternehmensgruppe gemeinsam mit Christian Traumann als Doppelspitze. Er war verantwortlich für die gruppenweite Innovationsstrategie und Produktion. Unter seiner Leitung hat sich das Unternehmen vom Maschinenhersteller zum Lösungsanbieter entwickelt und die Technologieführerschaft des Unternehmens wurde weiter ausgebaut. Das Netzwerk internationaler Produktionsstandorte wurde vergrößert.

Mit dem Ausscheiden von Guido Spix hat sich der Verwaltungsrat entschieden, die Struktur der Konzernleitung auf eine breitere Basis zu stellen. Christian Traumann wird zum 1. Januar 2023 CEO und Sprecher der Geschäftsführung. Er ist seit 2002 im Unternehmen tätig und seit 2008 Mitglied der Geschäftsführung. Seit Anfang 2020 leitet er die Unternehmensgruppe gemeinsam mit Guido Spix. Mit Bernd Höpner (CTO), Dr. Christian Lau (COO) und Dr. Tobias Richter (CSO) werden drei neue geschäftsführende Direktoren berufen.

Gehaltsreport 2022

Teilnehmer gesucht!

Wer verdient was und welche Einflüsse machen den Unterschied? Ist es das Alter, der Standort oder die Betriebsgröße? Der Gehaltsreport 2022 geht diesen Fragen auf den Grund. Unterstützen Sie uns mit Ihren Antworten!

Als Dankeschön erhalten Sie kostenfrei die Ergebnisse.


Jetzt teilnehmen!

Netzagentur benennt weiteren Geschäftsführer für Rosneft

Berlin (dpa) - Die inzwischen vom Bund kontrollierten deutschen Töchter des russischen Staatskonzerns Rosneft bekommen einen weiteren Geschäftsführer. Wie die Bundesnetzagentur am Mittwoch mitteilte, wurde der schon bisher für Rosneft Deutschland tätige Manager Johannes Bremer benannt. Bremer habe viel Erfahrung in der ölverarbeitenden Industrie sowie Kenntnisse der Organisation intern, die für seine Aufgaben wichtig seien.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

Die Bundesregierung hatte am Freitag die Bundesnetzagentur als Treuhänderin für Rosneft Deutschland und RN Refining & Marketing eingesetzt und damit die Kontrolle über die beiden Rosneft-Töchter übernommen. Hauptziel ist, die für Ostdeutschland wichtige PCK-Raffinerie in Schwedt in Betrieb zu halten, an der die Rosneft-Töchter die Mehrheit hielten. Der Schritt soll sicher stellen, dass die Raffinerie künftig mit Öl aus nicht-russischen Quellen beliefert werden kann.

Die Bundesnetzagentur hatte am 23. September zunächst den Juristen Christoph Morgen als Geschäftsführer eingesetzt. Nun hieß es, Morgen solle die Aufgabe nur übergangsweise ausüben. Morgen werde „die notwendigen Strukturen zur effizienten Kontrolle durch die Treuhänderin“ aufsetzen und seine Aufgaben dann zeitnah an den Geschäftsführer Bremer übertragen. Daneben soll es einen Generalbevollmächtigten der Bundesnetznetzagentur geben.

Hintergrund ist das Ölembargo gegen Russland wegen des Ukraine-Kriegs, das am 1. Januar greift. Die Bundesregierung hat sich auf EU-Ebene verpflichtet, auch auf russisches Pipelineöl zu verzichten. PCK ist bisher darauf angewiesen: Die Raffinerie wird seit Jahrzehnten über die Druschba-Pipeline mit russischem Öl beliefert. Rosneft hatte laut Wirtschaftsministerium wenig Interess an einer Abkehr von russischem Öl.

Führungswechsel im Roche-Verwaltungsrat

Der Pharmakonzern Roche hat bekannt gegeben, dass Julie Brown dem Verwaltungsrat mitgeteilt hat, dass sie als Mitglied des Verwaltungsrats von Roche zurücktreten wird, da sie eine Führungsaufgabe in einem anderen Pharmaunternehmen angenommen hat. Dieser Wechsel wird sofort wirksam.

Brown wurde im März 2016 in den Verwaltungsrat gewählt und war seither Vorsitzende des Prüfungsausschusses. Dr. Patrick Frost wird den Prüfungsausschuss interimistisch bis zur Generalversammlung im März 2023 leiten.

Bildergalerie

DWA bestätigt Präsidenten im Amt

Prof. Dr. Uli Paetzel ist für eine weitere Amtszeit zum Präsidenten der Deutschen Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e. V. (DWA) gewählt worden. Der 50-Jährige ist Vorstandsvorsitzender der beiden öffentlich-rechtlichen Wasserwirtschaftsunternehmen Emschergenossenschaft und Lippeverband im Ruhrgebiet. Die Mitgliederversammlung wählte ihn am Dienstag (27. September) in Berlin einstimmig erneut ins Amt und honorierte damit sein erfolgreiches Wirken für die DWA wie für die Wasserwirtschaft im Ganzen.

1971 in Gelsenkirchen geboren und in Herten aufgewachsen, ist Paetzel seit 2016 Vorstandsvorsitzender von Emschergenossenschaft und Lippeverband. Er studierte Sozialwissenschaften und Französisch an der Ruhr-Universität Bochum und an der Université François Rabelais im französischen Tours. 2001 promovierte Paetzel an der Fakultät für Sozialwissenschaft der Ruhr-Universität Bochum, wo er seit 1999 als Dozent für Soziologie ehrenamtlich tätig ist. Drei Jahre war er Abteilungsleiter für Öffentlichkeitsarbeit und Marketing einer Software-Firma, bevor Paetzel von 2004 bis 2016 hauptamtlicher Bürgermeister der Stadt Herten war.

(ID:48626678)