Reinigungsgeräte Von der Sprühkugel bis zum Orbitalreiniger: Reinigungsgeräte für alle Fälle

Redakteur: M.A. Manja Wühr

Um steigenden Hygieneanforderungen gerecht zu werden, hat GEA Tuchenhagen sein Portfolio ausgebaut und bietet nun ein umfassendes Programm an Reinigungsdüsensystemen samt Auslegung und Abstimmung an.

Firma zum Thema

Orbitalreiniger des Typs Typhoon
Orbitalreiniger des Typs Typhoon
( Bild: GEA Tuchenhagen )

Reinigungsdüsen für Tank- und Behälteranlagen sichern Betreibern Anlagenverfügbarkeit und Produktqualität. Denn Ablagerungen und Bakterien führen später im Herstellungsprozess zu Problemen. Um für die verschiedenen Anforderungen der Chemie-, Pharma- und Lebensmittelindustrie passende Lösungen anbieten zu können, hat GEA Tuchenhagen sein Programm an Reinigungsdüsen ausgebaut. Neben der Gruppe der bekannten Statischen Reiniger (Sprühkugeln) verfügt das Unternehmen über zweidimensional arbeitende Rotierende Reiniger. Die dritte Gruppe sind die Orbitalreiniger, dreidimensional wirkende Systeme, die in der Längs- und Querachse rotieren.

Sprühkugeln sind als kostengünstige Lösung bekannt, und werden zur Spülung von kleinen bis mittleren Behältern bis zu einem Durchmesser von acht Metern eingesetzt. Dank einer höheren Reinigungsleistung erzielen rotierende Geräte bessere Ergebnisse. Sie reinigen Behälter mit einem Durchmesser von bis zu zehn Metern. Für anspruchsvolle Aufgaben empfehlen sich Orbitalreiniger. Denn sie können spezifisch an die jeweilige Verschmutzung angepasst werden. Mit ihnen lassen sich Tanks und Behälter mit bis zu 27 Meter Durchmesser reinigen.

Bildergalerie

Auslegung und Abstimmung von Reinigungsdüsensystemen

Neben einem umfassenden Produktprogramm wartet das Unternehmen mit einem neu gebildeten Team an Reinigungsspezialisten auf. So ist zusätzlich zur vorbereitenden Bewertung und theoretischen Betrachtung eine Beratung vor Ort möglich. Das Team untersucht die Aufgabenstellung und hilft gegebenenfalls durch Praxistests mit individuellen Lösungen. Aufgrund dieser Vorgehensweise bleiben die Spezialisten nicht bei der theoretischen Auslegung der notwendigen Düsensysteme stehen, sondern sie ermitteln alle notwendigen maschinenbautechnischen und verfahrenstechnischen Leistungsparameter: Auf Grundlage der Wassermengen, Wasserdrücke, Reinigungs-temperaturen, Waschzeiten, Chemikalieneinsatz sowie der maschinentechnischen Erfordernisse der Düsensysteme, etwa die erforderlichen Einbausituationen, optimalen Rotationsgeschwindigkeiten und Bestimmung der sinnvollsten Strahl-Geometrien können die Reinigungsspezialisten aus Büchen ein wirtschaftlich arbeitendes Reinigungssystem empfehlen.

(ID:269692)