Suchen

Ziel: Treibhausgasneutralität VCI und VDI errichten Plattform Chemistry4Climate

Redakteur: MA Alexander Stark

Die chemisch-pharmazeutische Industrie in Deutschland macht Tempo auf dem Weg zur Treibhausgasneutralität: Der Verband der Chemischen Industrie (VCI) und der Verein Deutscher Ingenieure (VDI) haben den Aufbau der Plattform „Chemistry4Climate“ beschlossen, die von beiden Organisationen betrieben wird.

Firmen zum Thema

In der VCI-Studie hat der Verband herausgestellt, dass die Transformation der chemischen Industrie bis 2050 technologisch möglich ist.
In der VCI-Studie hat der Verband herausgestellt, dass die Transformation der chemischen Industrie bis 2050 technologisch möglich ist.
(Bild: VCI)

Frankfurt am Main – Wie soll die Chemie und Teile ihrer Wertschöpfungskette bis 2050 treibhausgasneutral werden? Diese Frage wollen VDI und VCI auf der Plattfrom „Chemistry4Climate“ gemeinsam mit einem breit aufgestellten Expertenkreis diskutieren. Dabei sollen auch konkrete Konzepte erarbeitet werden. Die Verbände hoffen, dass diese Ansätze auch für das Erreichen der Treibhausgasneutralität in anderen Industriezweigen von Bedeutung sein werden.

VCI-Hauptgeschäftsführer Wolfgang Große Entrup zum Ziel der Plattform: „Technologisch verfügen wir zwar über eine klare Perspektive für unsere Branche, aber damit alleine kommen wir nicht weiter“. Wie zum Beispiel die gewaltige Kapazität erneuerbarer Energien aufgebaut und gleichzeitig die Stromversorgung für die Unternehmen zu einem bezahlbaren Preis sichergestellt werden kann, sei eine offene politische, wirtschaftliche und gesellschaftliche Frage. Auf der Plattform sollen dazu Lösungsvorschläge erarbeitet werden, die von einem breiten Konsens getragen werden.

VDI-Direktor Ralph Appel ist der Meinung, dass es in der Plattform darauf ankomme, alle notwendigen Kompetenzen für die Erreichung des Ziels der Treibhausgasneutralität zusammenzubringen. Dafür werde die Plattform breit angelegt, um alle Perspektiven auf die anstehenden Herausforderungen unter einen Hut zu bekommen. Es müsse allen Beteiligten klar sein, dass jeder für die Erreichung des Ziels Beiträge leisten muss.

Um dies sicherzustellen, werden Experten aus den Bereichen Chemie, Energiewirtschaft, Maschinenbau, der relevanten Bundesministerien, der IG BCE sowie verschiedener Umweltverbände und Verbraucherorganisationen für den Stakeholder-Dialog eingeladen.

In einer VCI-Studie hat der Verband bereits herausgestellt, dass die Transformation der chemischen Industrie bis 2050 technologisch möglich ist. Realisieren lässt sich eine treibhausgasneutrale Produktion aber nur mit enormen Mengen von grünem Strom zu international wettbewerbsfähigen Preisen für die Elektrifizierung der Produktionsprozesse.

Hier geht es zur Studie „Auf dem Weg zu einer treibhausgasneutralen chemischen Industrie in Deutschland.“

(ID:46406684)