Pharma- und Biotech-Anlagenplanung TTP Group wächst weiter – neues Standbein in München

Redakteur: Dr. Jörg Kempf

Es ist bereits Standort Nr. 26 in Europa und Indien: Mit der neuen Pharmaplan-Niederlassung, die im September in München eröffnet wurde, setzt die TTP Group weiterhin auf Kundennähe, jetzt für die Region Süddeutschland.

Firmen zum Thema

Das hochmodern ausgestattete Pharmaplan-Büro liegt in attraktiver und gut angebundener Lage im Münchner Stadtteil Sendling und bietet auf rund 360 Quadratmetern Platz für ca. 40 Mitarbeitende der TTP Group. Standortleiter ist Chris Ludwig.
Das hochmodern ausgestattete Pharmaplan-Büro liegt in attraktiver und gut angebundener Lage im Münchner Stadtteil Sendling und bietet auf rund 360 Quadratmetern Platz für ca. 40 Mitarbeitende der TTP Group. Standortleiter ist Chris Ludwig.
(Bild: TTP Group)

Rosenheim, Bad Homburg – Mit der neuen Niederlassung in der Boschetsrieder Straße im Stadtteil Sendling zielt Pharmaplan als Generalplaner auf Pharma- und Biotech-Projekte mittelständischer und multinationaler Kunden ab. Diese sollen von der ersten Planungsidee über den Bau bis zur Qualifizierung und „Hand-over“ abgewickelt und somit bestehende und neue Kundenbeziehungen in Süddeutschland ausgebaut und weiterentwickelt werden.

Die Metropolregion München gehört zu den herausragenden Standorten der Biotech- und Pharmaindustrie in Deutschland. Als Antwort auf die gestiegene Nachfrage genau in diesen Bereichen wurde bereits Mitte August ein Pharmaplan-Team aus erfahrenen Experten in München zusammengestellt. Als Generalplaner und EPCMV-Partner sei das engagierte Team aus langjährigen Mitarbeitenden ab sofort in der Lage, alle relevanten Disziplinen von München aus abzudecken, so das Unternehmen.

Ein weiterer Grund, der für die Standorteröffnung im Süden Deutschlands gesprochen habe, sei die fruchtbare Wissenschaftslandschaft mit den zwei Exzellenz-Universitäten LMU und TU München, drei renommierten Max-Planck-Instituten und dem Helmholtz-Zentrum. Der neue Standort in München werde, laut Pharmaplan, auch als Talent-Akquisitions-Hub genutzt, wobei Kooperationen mit den Exzellenz Universitäten in München angestrebt werden. Mit herausragenden prozesstechnologischen Kernkompetenzen, sowie der führenden Position im digitalen Engineering, böte das Unternehmen für Studierende in diesem Bereich ein interessantes Arbeitsumfeld.

Dank der Wurzeln in der pharmazeutischen Industrie entwerfen die Prozessingenieure, Architekten, TA-Ingenieure und Logistikplaner nachhaltige und effiziente Gebäude und Infrastrukturen, egal ob es sich um neue Gebäude auf der grünen Wiese oder um ein Brownfield-Projekt handelt, wie z. B. eine Modernisierung oder ein Upgrade. Genau dieses Knowhow ist an diesem Standort gefragt: Denn die Innovationskraft von Biotech-Unternehmen macht sich auch in der Medikamentenpipeline bemerkbar: München ist der einzige Standort in Deutschland, bei dem Biotech-KMUs schon an acht zugelassenen Medikamenten mitgewirkt haben. Ein neuntes Medikament steht vor der Zulassung.

Pharmaplan will hierfür eine inspirierende und flexible Arbeitsumgebung für innovative Forschungs- und Entwicklungstätigkeiten und Qualitätskontrolllabore bieten, die den höchsten GMP- und GLP-Anforderungen entsprechen.

(ID:47641571)