Suchen

Big Bags Toxisches staubfrei in Big Bags abgefüllt

| Redakteur: M.A. Manja Wühr

Gerade beim Befüllen und Entleeren von flexiblen Gebinden, wie Big Bags oder Säcke, mit staubenden, aggressiven und gesundheitsgefährdenden Stoffen ist Containment nicht mehr nur in der Pharmaindustrie von zentraler Bedeutung. Novindustra ein Containment-Folien-System zum kontaminationsfreien Befüllen und Entleeren entwickelt.

Firmen zum Thema

Big Bags kontaminationsfrei Befüllen und Entleeren mit Containment-Folien-System
Big Bags kontaminationsfrei Befüllen und Entleeren mit Containment-Folien-System
(Bild: Novindustra)

Das Containment-Folien-System von Novindustra ist speziell für das absolut staub- und kontaminationsfreie Befüllen und Entleeren von hoch toxischen Produkten (bis OEB 5) in flexible Gebinde entwickelt worden. Es besteht aus dem mehrlagigen Novi-Containment-Liner, dem Abfüllkopf mit Blähdichtung, der Trenn-Schweiß-Schere und einer Bediensteuerung.

Zunächst wird die Containment-Folie mit der Trenn-Schweiß-Schere verschlossen. Beim Befüllen wird die Containment-Folie in den Big-Bag-Inliner eingelegt, beide Folien werden manuell gespreizt und mit einer Doppel-Schweißnaht thermisch verschweißt. Die mehrlagige Containment-Folie ist so aufgebaut, dass die äußerste Schicht schweißbar und die innerste Schicht peelfähig ist. Die äußerste Folie ist nun mit dem Big-Bag-Inliner fest verschweißt. Aufgrund der speziellen Peel-Eigenschaften der Folie, kann nun die innerste, peelfähige Folienschicht mit N2-Druck oder manuell geöffnet werden. Der Produktweg ist offen und der Big Bag kann durch die volle Öffnung absolut staubfrei befüllt werden.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 5 Bildern

Wenn das definierte Gewicht erreicht und der Befüllvorgang abgeschlossen ist löst sich automatisch die Blähdichtung am Abfüllkopf und der Bediener zieht etwa 10 bis 20 cm der Containment-Folie ab. Diese nachgezogene Folie wird manuell gespreizt, die Trenn-Schweiß-Schere geschlossen und die Folie in einem Arbeitsgang mit einer Doppel-Schweißnaht verschweißt und dazwischen mit einer Trenn-Schweißnaht abgetrennt.

Containment in jeder Phase

Je nach Anwendung, Produktempfindlichkeit und Staubbelastung auf der peelfähigen Innenseite der Folie wird durch den Produktstaub geschweißt und getrennt. Der Staub wird während dem Schmelzvorgang in der Schweißnaht vom Folienmaterial umhüllt und eingeschlossen. Während dem anschließenden Trenn-Schweißprozess wird die Folie mit Druck und Temperatur getrennt und allfällige Staubpartikel ebenfalls eingeschlossen. Somit wird auch bei staubbelasteter Folie das Containment in jeder Phase des Prozesses bewahrt.

Zur Sicherheit kann der Folienabschnitt, je nach Anforderung, im Inliner vollständig eingeschweißt werden. Danach wird der Inliner in den Big-Bag-Hals geschoben und dieser, für den Transport, wie üblich verschnürt.

Mit einem Folienpaket können rund 150 Gebinde staubfrei befüllt oder entleert werden. Wenn das Folienpaket aufgebraucht ist, wird dieses mit wenigen Handgriffen über das integrierte Safe-Change-System komplett geschlossen und staubfrei gewechselt. Das Containment-Folien-System lässt sich auch in bestehende Anlagen und Prozesse integrieren.

ACHEMA: Halle 3.1, Stand A71

(ID:43383521)