Abwasseraufbereitung Schraubengebläse sorgt für mehr Effizienz in der Abwasseraufbereitung

Autor / Redakteur: Dipl.-Ing. Peter Werhahn; Dipl. Betriebswirtin Daniela Koehler / Wolfgang Ernhofer

Bei der Käseherstellung entstehen große Mengen Abwasser. Häufig werden in den Kläranlagen für die Versorgung mit Druckluft Drehkolbengebläse eingesetzt. Allerdings gibt es Schraubengebläse, die mitunter effizienter und damit kostengünstiger arbeiten als bisherige Technologien in der Abwasseraufbereitung.

Firmen zum Thema

Bei der Käserei Goldsteig sorgte ein Schraubengebläse für eine energiesparende Abwasseraufbereitung.
Bei der Käserei Goldsteig sorgte ein Schraubengebläse für eine energiesparende Abwasseraufbereitung.
(Bild: Kaeser)

Bei der Herstellung von Käse in großem Stil ist immer auch viel Wasser im Spiel – als Bestandteil des Produktionsprozesses oder für die Reinigung. Das ist auch bei der Käserei Goldsteig der Fall. Dort wird das Abwasser in großen Tanks gesammelt und soweit aufbereitet, dass es in die Kanalisation geleitet werden kann. Die Reinigung selbst erfolgt – wie bei modernen Kläranlagen üblich – mit der Hilfe von geeigneten Bakterienstämmen, die auf ausreichende Sauerstoffzufuhr angewiesen sind, um erstens ihre Reinigungswirkung zu entfalten und sich zweitens fortpflanzen zu können, sodass der Prozess kontinuierlich aufrecht erhalten wird. Den lebensnotwendigen Sauerstoff erhalten diese Bakterien von Gebläsen, die Druckluft in die Wasserbecken oder -tanks einblasen.

Da sie ständig im Einsatz sind, sind sie in der Regel für rund die Hälfte des Energiebedarfs in einer Kläranlage verantwortlich. Deshalb lohnt sich ein näherer Blick auf die Drucklufterzeugung der Biologischen Reinigung. In der Regel versteckt sich genau dort ein sehr hohes Einsparpotenzial. Besonders dann, wenn durch technischen Fortschritt Maschinen mit neuer Technologie auf den Markt kommen, die – wenn richtig eingesetzt – deutlich energieeffizienter arbeiten.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 5 Bildern

Schraubengebläse statt Drehkolbengebläse

Bei Goldsteig standen Modernisierungen der Belüftung an. Das war eine gute Gelegenheit, die Anlage insgesamt auf den Prüfstand zu stellen und auch im Hinblick auf mögliche Energiekosteneinsparungen im Gebläsebereich etwas zu tun. Bisher war bei der Käserei ein klassisches Drehkolbengebläse im Einsatz.

Nach genauer Prüfung fiel die Wahl nun allerdings auf ein neues Schraubengebläse. Aus mehreren Gründen: Die Aufbereitung der Käserei weist eine relativ hohe Einblastiefe auf, bei der die üblicherweise in Kläranlagen mit niedrigeren Einblastiefen verwendeten Drehkolbengebläse an ihre thermischen Belastungsgrenzen kommen. In einem solchen Fall sind Schraubengebläse von Vorteil, weil sie durch den Einsatz einer wesentlich effizienteren Verdichtungstechnologie deutlich niedrigere Betriebstemperaturen als Drehkolbengebläse aufweisen, sodass auch bei einem Betriebsdruck von rund 1000 mbar Überdruck, der sich durch die bei Goldsteig vorhandene hohe Einblastiefe ergibt, ein zuverlässiger Betrieb auf Dauer sichergestellt ist.

(ID:42576384)