Worldwide China Indien

Powtech 2019

Projektieren, Informieren und Netzwerken standen für die Powtech-Besucher im Mittelpunkt

| Redakteur: Manja Wühr

Die Powtech 2019: In Nürnberg präsentierten 824 Aussteller aus 35 Ländern in sechs Hallen ihre Innovationen.
Die Powtech 2019: In Nürnberg präsentierten 824 Aussteller aus 35 Ländern in sechs Hallen ihre Innovationen. (Bild: Nuernberg Messe / Thomas Geiger)

Licht und Schatten bei der diesjährigen Powtech in Nürnberg. Auch wenn die Besucherzahlen diesmal unter den Erwartungen der Nürnberger Messemacher zurückblieben, so brachten die meisten Fachbesucher nach Auskunft der Messeveranstalter immerhin konkrete Projekte mit. Neue Formate wie der Networking Campus sowie Partec Kongress fanden dagegen großen Zuspruch.

Nürnberg – Im 18-Monats-Turnus dreht sich in Nürnberg alles um Schüttgüter, Technologien, Partikel und Co. Doch die aktuelle Besucherentwicklung der Powtech kann die Nürnberger Messe-Veranstalter trotz intensiver Bemühungen mit neuen Netzwerkformaten nicht erfreuen. Die aktuelle Zählung ergab für die gerade zu Ende gegangene Veranstaltung eine Besucherzahl von rund 14.200. Damit liegt die diesjährige Veranstaltung in etwa auf gleichem Niveau wie zur letzten Powtech im Jahr 2017, wo bereits ein Rückgang von mehr als 2.000 Besuchern zur Vor-Veranstaltung im Jahr 2016 zu verzeichnen war. Die aktuelle Besucherzahl schmerzt die Veranstalter umso mehr, als heuer der alle drei Jahre stattfindende Partec-Kongress mit 500 Teilnehmern aus 30 Ländern, den Besucherschwund zum Jahr 2016 nicht wirklich aufhalten konnte.

Event-Tipp der Redaktion Das 13. Schüttgut-Forum findet auch 2019 wieder im Rahmen der Förderprozess-Foren statt. Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie auf unserer Eventseite. Programm, Erfahrungsaustausch und Rahmen des Forums sind top, wie uns Teilnehmer dieser Nutzwertveranstaltung bestätigen. Unsere Bildergalerien zum letztjährigen Event zeigen Impressionen der Veranstaltung sowie die Referenten des Schüttgut-Forums.

Der weltweit renommierte Kongress für Partikeltechnologie ergänzte die Powtech in diesem Jahr unter dem Motto „Particles for a better Life“ mit einem fachlich hochwertigen Programm. Über die Gründe, die zu den aktuellen Besucherzahlen geführt haben, kann derzeit nur spekuliert werden. Ob konjunkturelle Aspekte, Reisebeschränkungen bei Ingenieur-Zielgruppen, Personalengpässe in den Anwenderbranchen, parallel stattfindende Messen und Events wie Bauma in München und Pharma-Kongress in Düsseldorf oder andere Ursachen: Die Messemacher und die Trägerverbände APV und VDI werden mit Blick auf die weitere Entwicklung sicher noch intensiver in die Analysen und Ursachenforschung einsteigen müssen.

Dabei hatte das Team um Powtech-Projektleiterin Beate Fischer bereits in diesem Jahr ein Bündel an Event-Neuerungen anzubieten: So stieß das Ideenlabor Networking Campus – sowohl bei den Besuchern, als auch den aktiven Teilnehmern – auf positive Resonanz. 30 Vorträge und zwei Podiumsdiskussionen luden zum Mitreden bei Trendthemen von morgen ein. Neben wissenschaftlichen Instituten, Verbänden und Start-ups konnten auch etablierte Größen der einzelnen Branchen ihre Entwicklungen und Ideen vorstellen. Die offene, moderierte Vortragsbühne diente der Diskussion auf Augenhöhe und kam bei den Besuchern des Campus besonders gut an. „Den Networking Campus werden wir bei zukünftigen Veranstaltungen sicherlich wieder einbauen. Er hat sich als passendes Format einfach bewährt und bringt der Powtech einen enormen Mehrwert“, kündigt Fischer an. „Besonders freut uns, dass auch renommierte Firmen den Networking Campus für sich entdeckt und mit ihrem Know-how aktiv unterstützt haben“, so die Messemacherin weiter.

Der Recruiting Day am dritten Messetag hatte ebenfalls viel Zulauf. Die Veranstalter sehen sich in ihrer Annahme bestätigt, dass sich die Messe zusammen mit dem Networking Campus für den Erstkontakt zwischen Arbeitgebern und potentiellen Bewerbern hervorragend eignete. Neuste Erkenntnisse und vertieftes Spezialwissen aus den Bereichen Food, Pharma und Chemie wurde in den beiden Fachforen vermittelt. Pharma-Vertreter hatten die Chance, im englischsprachigen Programm des Forums Pharma.Manufacturing.Excellence – koordiniert von der Arbeitsgemeinschaft für pharmazeutische Verfahrenstechnik (APV) – mehr zur Herstellung von pharmazeutischen Hilfsstoffen, Tabletting, Coating und Continuous Manufacturing erfahren. Ergänzt wurden die Vorträge und Table Top Ausstellungen durch entsprechende Guided Tours.

Auch das Expertenforum Chemie & Food konnte sich sehen lassen. Dort drehte sich alles um brandaktuelle Themen wie Druckluft-Versorgung, Food Safety und Explosionsschutz. Gerade letzterer war hoch im Kurs. Groß geschrieben wurde auch in diesem Jahr das Thema Explosionsschutz. Die kontrollierten Explosionen im Messepark zeigten live, wie die Vermeidung von Unfällen in der Produktion funktioniert. Die VDMA-Sonderschau „Staub kennt Grenzen – Freihandel nicht“ zeigte weltweit zum Einsatz kommende Exponate für Trocknungsverfahren.

Das erwartet Sie zur Powtech: Vorab 13 Innovationen der Mechanischen Verfahrenstechnik entdecken

Powtech 2019

Das erwartet Sie zur Powtech: Vorab 13 Innovationen der Mechanischen Verfahrenstechnik entdecken

06.02.19 - Vom 9. bis 11. April 2019 öffnet die Powtech in Nürnberg ihre Pforten zur Welt der Mechanischen Verfahrenstechnik: Fachbesucher bekommen hier einen umfassenden Überblick zum aktuellen Stand der Pulver-, Granulat- und Schüttguttechnologien. Neugierig? PROCESS stellt Ihnen vorab 13 Produkt- und Verfahrensneuheiten vor. lesen

„Wir hatten uns zum Ziel gesetzt, mit einer qualitativ hochwertigen Ausstellung, neuen Ansätzen und einem vielseitigen, fachlich anspruchsvollen Vortragsprogramm mit Fortbildungscharakter zu überzeugen. Und genau das ist uns – so habe ich es aus vielen Rückmeldungen vernommen – gelungen“, zieht Fischer Fazit. Das scheint sich jedenfalls positiv auf den Anteil ausländischer Besucher gemacht zu haben: immerhin stieg dieser Anteil auf 40 Prozent an. Die Fachbesucher konnten in sechs Hallen Verfahren und Innovationen der Pulver- und Schüttguttechnologien von 824 Ausstellern aus 35 Ländern erleben. Top-Aussteller stammten neben Deutschland aus Österreich, Italien, der Schweiz und den Niederlanden. Insgesamt nutzten die ausstellenden Unternehmen eine Fläche von rund 26 700 Quadratmetern.

Moderierte Live-Explosionen auf der Powtech 2019

Wie erste Befragungen während der Messelaufzeit ergeben haben, erwarten 87 Prozent der Aussteller aufgrund der Kontakte und Anbahnungen ein entsprechendes Nachmessegeschäft. Den nächsten Aufschlag macht die Powtech wieder im Jahr 2020, dann vom 29. September bis zum 1. Oktober. Bis dahin wird sich das Messeteam sicher weitere Messe-Highlights und Aktionen zur Besucher-Aktivierung einfallen lassen. In der Zwischenzeit macht die POWTECH World Event-Serie mit der IPB Station in China. Dort tritt die Powtech unter dem Namen IPB China International Powder & Bulk Solids Processing Conference & Exhibition auf. Das Event findet vom 16.–18. Oktober 2019 in Shanghai statt.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45865975 / Mechanische Verfahren)