Suchen

Registrierungspflichtiger Artikel

China Market Insider Neues Verfahren weckt Hoffnung auf günstigen Wasserstoff

| Autor / Redakteur: Henrik Bork / Wolfgang Ernhofer

Chinas chemische Industrie hat begonnen, eine der wesentlichen Hürden für die Kommerzialisierung der Brennstoffzelle zu beseitigen. Erstmals sei es einem Chemiekonzern in China gelungen, ein eigenes Verfahren zur Herstellung von hochgradig purem Nebenprodukt-Wasserstoff zu entwickeln.

Firmen zum Thema

Mit dem Format „China Market Insider“ berichtet PROCESS regelmäßig über den chinesischen Chemie- und Pharmamarkt.
Mit dem Format „China Market Insider“ berichtet PROCESS regelmäßig über den chinesischen Chemie- und Pharmamarkt.
(Bild: ©sezerozger - stock.adobe.com)

Peking/China – Wasserstoff, der in Raffinerien als Nebenprodukt anfällt, sei von der Shanghai Gaoqiao Petroleum Chemical Company, zu einer Reinheit von 99,999 % verfeinert worden, berichtet PROCESS China. Shanghai Gaoqiao ist ein Tochterunternehmen der staatlichen Sinopec-Gruppe, des größten Petrochemiekonzerns in China.

Der Einsatz von Brennstoffzellen als umweltfreundlicherer Antrieb vor allem von Nutzfahrzeugen wird in China seit diesem Jahr verstärkt gefördert. Die Zentralregierung in Peking hat in diesem Sommer erstmals die Förderung von Brennstoffzellen-Fahrzeugen explizit in ihre nationalen Entwicklungspläne aufgenommen. Die wird von Branchenkennern in Chinas Automobilindustrie als Startschuss für massive Subventionen und politische Förderprogramme in der Brennstoffzellen-Industrie gewertet.