Suchen

Prozessautomation Neues Namur-Vorstandsmitglied kommt von Dow Chemical

| Autor/ Redakteur: Gerd Kielburger / Dipl.-Medienwirt (FH) Matthias Back

Der Namur-Vorstand ist wieder komplett. Nach dem Ausscheiden von Dr. Thomas Steckenreiter, der Anfang des Jahres von Bayer zum Stellgerätehersteller Samson gewechselt ist, hat der Vorstand nunmehr die Position durch den Dow Chemical Manager Rainer Oehlert ersetzt. Die Mitgliedsfirmen aus der Prozessindustrie stehen derzeit vor großen Herausforderungen bei der modularen Automation als auch mit Blick auf Digitalisierung und Transformation.

Firmen zum Thema

Rainer Oehlert wurde als neues Mitglied in den Vorstand der NAMUR gewählt. Oehlert ist globaler Direktor „Core Engineering Technology“ bei der Dow Chemical Company.
Rainer Oehlert wurde als neues Mitglied in den Vorstand der NAMUR gewählt. Oehlert ist globaler Direktor „Core Engineering Technology“ bei der Dow Chemical Company.
(Bild: Dow Chemical)

Leverkusen – Wenige Tage vor der diesjährigen Hauptsitzung der Namur am 9./10. November in Bad Neuenahr, zu der erneut rund 650 Teilnehmer erwartet werden, hat der Vorstand eine neue Personalie verkündet. Da Dr. Thomas Steckenreiter bereits Anfang des Jahres aus dem Namur-Vorstand ausgeschieden ist, konnte laut Satzung der Vorstand bis zum Ende der Wahlperiode (Mitgliederversammlung 2018) ein Ersatzmitglied wählen. Die Wahl fiel am 19. September in Leverkusen auf Rainer Oehlert. Der Diplom-Ingenieur Oehlert ist globaler Direktor „Core Engineering Technology“ bei der Dow Chemical Company.

Nach seinem Studium der Chemietechnik an der TU Dortmund war Oehlert zunächst bei Eisenmann Umwelttechnik GmbH, um danach zur Dow zu wechseln. Dort war er zunächst als leitender Process Control-Ingenieur in Stade (Deutschland), Freeport (USA) und Yeosu (Korea) tätig und führte DCS-Migrationen sowie Brown- und Greenfield-Projekte durch. Danach war er als Bereichsleiter Europa für Process Automation und Process Engineering in Tarragona (Spanien) aktiv. Globaler Business Engineering Leader und Bereichsleiter Europa für Engineering folgten. Seit 2014 ist er im Unternehmen globaler Direktor für Core Engineering Technology. Insider bewerten Oehlert mit seiner großen Erfahrung als Bereicherung für den Namur-Vorstand und damit die ganze Namur. Seinen ersten offiziellen Auftritt hat Oehlert bei der diesjährigen Namur-Hauptsitzung, die in diesem Jahr unter dem Motto „Mastering the Digital Transformation of the Process Industry“ steht. Der diesjährige Sponsor GE Digital wird dabei sein besonderes Augenmerk auf Big-Data-Analysen richten.

Wie bekannt wurde ist die Namur derzeit auch in intensivem Austausch mit anderen wichtigen Verbänden der Branche, um das Thema Modulare Automation deutlich schneller voranzubringen. Vor kurzem trafen sich dazu Namur-Vertreter mit Vertretern weiterer Verbände und Organisationen wie dem ZVEI, der Dechema/Processnet sowie dem VDMA in Frankfurt. Wie aus Teilnehmerkreisen zu hören war, wurde sehr intensiv über die Vorteile der von der Namur vorangetriebenen Modular Typ Package (kurz MTP) gesprochen. Das Ziel: Gemeinsam mit den Anbietern von Package Units und Skids möchte man MTP als ‚Ready To Use‘-Standard einführen, um damit dem ‚Plug and Produce‘-Gedanken deutlich näher zu kommen. Weitere Entwicklungen hierzu werden auch auf der diesjährigen Hauptsitzung präsentiert.

Namur Sitzung auch in China mit Sponsor Yokogawa

Knapp zwei Wochen nach der Namur-Hauptsitzung in Bad Neuenahr wird die neunte China-Konferenz der Namur in Shanghai stattfinden. Seit 2009, dem Gründungsjahr der Namur im Reich der Mitte, ist diese Veranstaltung stetig gewachsen. Mehr als 150 Teilnehmer pro Jahr besuchten die letzten Konferenzen. Von Anfang an war die jährliche Namur-Konferenz in China eine Plattform für Fachleute, um neue Technologien kennenzulernen und Erfahrungen auszutauschen. Bei dieser Veranstaltung präsentieren die Namur-Arbeitskreise in China die Ergebnisse der "Namur-Aktivitäten in China". Einige Ergebnisse wurden bereits als Namur-Arbeitsblatt oder Namur-Empfehlung veröffentlicht. In diesem Jahr lautet das Motto der Konferenz „Solutions for Intelligent Manufacturing in the Process Industry“. Zusätzlich zum Plenum wird es parallel stattfindende Workshops geben. Die Konferenzsprachen sind Englisch und Chinesisch, und es wird wieder eine Simultanverdolmetschung angeboten, um die Kommunikation während der Konferenz zu unterstützen. Das Programm wird darüber hinaus durch interessante Konferenzbeiträge und einer Ausstellung des diesjährigen Sponsors Yokogawa ergänzt, der bereits die Namur-Hauptsitzung 2016 in Bad Neuenahr gesponsert hatte. Namur und Yokogawa werden einige Ideen zum Konferenzmotto „Solutions for Intelligent Manufacturing in the Process Industry“ vorstellen.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 44965539)