Suchen

Technologielizenz in China Neue Polycarbonat-Anlage nahe Ningbo setzt auf EPC-Technologie

| Redakteur: Dominik Stephan

ZPC plant, seinen Petrochemiestandort auf Dayushan um eine zusätzliche Polycarbonat-Linie aufzustocken. Dabei wollen die Chinesen die Variplant-Technologie von EPC zur Erzeugung von 260.000 Jahrestonnen nutzen.

Firmen zum Thema

EPC bekommt den Zuschlag für das zweite Polycarbonat-Projekt von Zhejiang Petroleum and Chemical.
EPC bekommt den Zuschlag für das zweite Polycarbonat-Projekt von Zhejiang Petroleum and Chemical.
(Bild: EPC Group)

Dayushan/VR China – Technologie aus Thüringen für Chinas Kunststoff-Industrie: Zhejiang Petroleum and Chemical (ZPC) will für eine 260.000 Jahrestonnen Polycarbonat-Anlage auf Dayushan Island, einer Insel in der Hangzhou-Bucht etwa auf halber Strecke zwischen den Millionenstädten Shanghai und Ningbo, die Variplant-Technologie von EPC aus Arnstadt einsetzen. Zusätzlich übernimmt der Thüringer Anlagenbauer das erweiterte Prozessdesign-Paket sowie die Lieferung der Hauptausrüstungen. Die Inbetriebnahme der zweiten PC-Anlage ist für 2021 geplant.

„Wir freuen auf eine erfolgreiche Fortsetzung der guten Zusammenarbeit mit ZPC, die auch das Vertrauen unseres Kunden in die Variplant-Technologie widerspiegelt", erklärt Tim Henkel, Geschäftsführer der EPC Group. „Gerade die hohe Flexibilität und die gleichzeitige Produktion mehrerer Polycarbonat-Spezifikationen ist ein wichtiger Wettbewerbsvorteil für unsere Kunden.“ In den letzten Jahren verzeichnete die EPC Group ein stark wachsendes Interesse an ihren Technologien, insbesondere auch in der Polycarbonatindustrie.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45621031)