Personalmeldungen Neue Köpfe im Management von Syngenta, Bayer, Biontech, Hessen Chemie, Merck und Danone

Redakteur: Alexander Stark

Wie Syngenta, Bayer, Biontech, Hessen Chemie, Merck und Danone mitteilen, sind in den vergangenen Tagen wichtige Personalentscheidungen in den jeweiligen Unternehmen getroffen worden. PROCESS fasst die aktuellen Personalmeldungen aus der Prozessindustrie für Sie zusammen.

Firmen zum Thema

Daniel Vennard, ehemals Global Director beim World Resources Institute, wird zum 26. Juli 2021 zum Chief Sustainability Officer der Syngenta Gruppe bestellt.
Daniel Vennard, ehemals Global Director beim World Resources Institute, wird zum 26. Juli 2021 zum Chief Sustainability Officer der Syngenta Gruppe bestellt.
(Bild: Syngenta)

Würzburg – Daniel Vennard, ehemals Global Director beim World Resources Institute, wird zum 26. Juli 2021 zum Chief Sustainability Officer der Syngenta Gruppe bestellt. Er wird in Basel, Schweiz, ansässig sein und an CEO Erik Fyrwald berichten.

Als Chief Sustainability Officer soll Vennard dazu beitragen, dass der Konzern seine Fähigkeit, Landwirte bei der Ausübung einer regenerativen Landwirtschaft zu unterstützen, weiter ausbauen kann. Er soll für die Entwicklung und Umsetzung der Nachhaltigkeits- und Netto-Null-Ziele des Unternehmens verantwortlich zeichnen. Außerdem wird er mit den einzelnen Geschäftsbereichen zusammenarbeiten, um Nachhaltigkeit umfassend in die Unternehmensstrategie des Konzerns zu verankern. Vennard und sein Team sollen dabei auf dem „Good Growth Plan“ des Unternehmens aufbauen, einer Reihe von Verpflichtungen, die einen Weg zu einer regenerativen Landwirtschaft vorgeben.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 5 Bildern

Er bringt umfangreiche Erfahrung in der Entwicklung von Nachhaltigkeitsstrategien und der Einführung globaler Nachhaltigkeitsprogramme mit. In seiner letzten Position als Global Director beim World Resources Institute gründete er das Better Buying Lab und brachte ein Team von Wissenschaftlern zusammen, das Innovationen entwickelte, testete und skalierte, die Konsumenten bei der Auswahl nachhaltiger pflanzlicher Lebensmittel unterstützen. Außerdem rief er den Cool Food Pledge ins Leben, der mehr als vierzig Organisationen dabei geholfen hat, ihre lebensmittelbezogenen Emissionen zu reduzieren.

Bevor er zum World Resources Institute kam, arbeitete er fünfzehn Jahre lang bei Mars Incorporated und Procter and Gamble in den Bereichen Unternehmensstrategie, Nachhaltigkeit und Marketing.

Petra Laux, die als stellvertretende Chief Sustainability Officer und Head Business Sustainability EAME tätig war, wird die Rolle des Head of Business Sustainability bei Syngenta Crop Protection übernehmen. In ihrer neuen Rolle wird Laux für die Integration von Nachhaltigkeit in alle Aspekte der Syngenta-Pflanzenschutzstrategie sowie für regulatorische Angelegenheiten im Bereich Pflanzenschutz, Produktverantwortung und die Umsetzung von Public und Government Affairs weltweit verantwortlich sein. Sie wird an Jon Parr, Präsident von Syngenta Crop Protection, berichten.

Bayer ernennt neue kaufmännische Führung für die Division Crop Science

Brett Begemann, Chief Operating Officer bei Bayer Crop Science, geht nach 38 Jahren im Unternehmen in den Ruhestand. Rodrigo Santos, derzeit kaufmännischer Leiter von Bayer Crop Science in Lateinamerika, tritt Begemanns Nachfolge an und übernimmt damit die globale kaufmännische Leitung des Geschäfts von Bayer Crop Science. Er berichtet direkt an Liam Condon, Mitglied des Vorstands der Bayer AG und Leiter der Division Crop Science.

Digitales Netzwerk statt Präsenzveranstaltung

Angesichts der jüngsten Entwicklungen rund um das Coronavirus werden reihenweise Veranstaltungen abgesagt oder verschoben. Digitalen Plattformen, die diese Entwicklung kompensieren können, kann die Zukunft gehören. „Industrial Generation Network“ ist so eine Lösung für Professionals in der Industrie. Die Plattform ermöglicht eine umfassende Vernetzung sowie Produktpräsentation und thematischer Austausch mithilfe von Tools wie Terminvereinbarung und Videokonferenzen. Damit ersetzt die Plattform die aktuell stark eingeschränkte Face-to-Face-Kommunikation vor allem auf Messen.

Wie kann die Plattform mir helfen?

Gleichzeitig übernimmt Mauricio Rodrigues, derzeit Leiter der Finanzabteilung von Bayer Crop Science in Lateinamerika, die kaufmännische Leitung der Division in Lateinamerika und folgt damit auf Santos.

Während seiner Tätigkeit für das Unternehmen hatte Brett Begemann mehrere globale und regionale Führungspositionen inne und war vor der Übernahme durch Bayer für den globalen kaufmännischen und operativen Bereich bei Monsanto verantwortlich. Als Präsident und Chief Operating Officer von Monsanto leitete er die weltweiten Aktivitäten zur Steigerung der Produktions- und Lieferketteneffizienz sowie die Wachstumsstrategie des Unternehmens.

Rodrigo Santos ist brasilianischer Staatsbürger und seit über 23 Jahren für das Unternehmen tätig. Seit dem Zusammenschluss von Monsanto und Bayer im Jahr 2018 leitete er das Crop-Science-Geschäft in Lateinamerika. Zu Beginn seiner beruflichen Laufbahn arbeitete Santos in den Bereichen Vertrieb, Marketing, Strategie und Geschäftsentwicklung, unter anderem in einer leitenden Position in Osteuropa. Santos erwarb einen Bachelor of Science in Agraringenieurwesen an der Escola Superior de Agricultura Luiz de Queiroz – ESALQ/USP und absolvierte einen Master of Business Administration an der FGV/Ohio University.

Mauricio Rodrigues ist ebenfalls brasilianischer Staatsbürger und seit 22 Jahren für das Unternehmen tätig. Er übte zahlreiche Funktionen im Bereich Finanzen in Brasilien, Mexiko und den USA aus, bevor er Leiter der Finanzabteilung von Bayer Crop Science in Lateinamerika wurde. Rodrigues verfügt über einen Bachelor-Abschluss in Bauingenieurwesen der Escola Politécnica – POLI/USP, einen MBA von Insper und absolvierte das CFO-Programm an der Wharton School.

Die Änderungen treten am 8. Juni 2021 in Kraft.

Biontech beruft neuen Finanzvorstand

Mainz (dpa) - Der Mainzer Corona-Impfstoffhersteller Biontech hat den Pharma-Manager Jens Holstein zum neuen Finanzvorstand berufen. Holstein werde seinen neuen Posten zum 1. Juli antreten und Biontech bei der Umsetzung seiner Wachstumsstrategie unterstützen, teilte das Unternehmen am Dienstag mit. Der bisherige Finanzchef Sierk Poetting werde sich künftig auf seine Aufgaben als operativer Geschäftsführer (Chief Operating Officer, COO) konzentrieren. Holstein arbeitete den Angaben zufolge viele Jahre als Finanzvorstand beim Biotech-Unternehmen Morphosys und in verschiedenen Management-Funktionen im Fresenius-Konzern.

Holstein verfüge über umfangreiche internationale Geschäfts- und Finanzführungserfahrung und werde die nächste Wachstumsphase von Biontech vorantreiben, erklärte der Aufsichtsratsvorsitzende Helmut Jeggle. Holstein kündigte an: „Mit den Erlösen aus dem Covid-19-Impfstoff wird Biontech die Möglichkeit haben, seine Forschungspipeline in den Bereichen Krebstherapien, Infektionskrankheiten, regenerative Therapien sowie der Entzündungs- und Autoimmunkrankheiten voranzutreiben.“

Hessen Chemie bestätigt Oliver Coenenberg als Vorstandsvorsitzenden

Im Rahmen der virtuell durchgeführten Mitgliederversammlung des Arbeitgeberverbandes Hessen Chemie wurde der amtierende Vorstandsvorsitzende Oliver Coenenberg (Sanofi-Aventis Deutschland) in seinem Amt bestätigt. Bettina Buschhoff (Procter & Gamble Service) wurde als 1. Stellvertreterin und Dr. Stefan Ruppert (B. Braun) als 2. stellvertretender Vorsitzender wiedergewählt. Neu im Vorstand ist Richard Mark Engelhard von Engelhard Arzneimittel. Dr. Stephan Travers (Chemische Fabrik Kreussler) trat nach 16-jähriger Vorstandstätigkeit nicht mehr an und wurde im Rahmen der Veranstaltung verabschiedet.

Der Vorstandsvorsitzende forderte in seiner Rede die Politik auf, jetzt eine Post-Corona-Strategie zur Förderung von Innovation und Wachstum zu etablieren. „Hier bringen wir uns ebenfalls gerne konstruktiv ein, wie etwa beim hessischen ,Industrie-Trialog‘ und dem ,Neuen Bündnis Fachkräftesicherung.“

Bildergalerie
Bildergalerie mit 5 Bildern

In Richtung Berlin fand Oliver Coenenberg kritische Worte: „Das von Arbeitsminister Hubertus Heil geplante Gesetz zur Einschränkung der sachgrundlosen Befristung von Arbeitsverträgen stellt zusammen mit dem Lieferkettengesetz, dem Betriebsrätemodernisierungsgesetz und der Testangebotspflicht das dringend erforderliche Belastungsmoratorium für die Wirtschaft auf den Kopf.“ Stattdessen müsse das Bemühen der Wirtschaft, in dieser schwierigen Zeit wieder Fahrt aufzunehmen, honoriert und unterstützt werden.

Mit Blick auf die Zukunft kündigte Dirk Meyer, Hauptgeschäftsführer des Arbeitgeberverbandes Hessen Chemie, eine gemeinsame Qualifizierungsoffensive der Chemie-Sozialpartner an: „Nach mehreren Vorarbeiten beginnt diese in Hessen und soll dazu beitragen, die Herausforderungen des Strukturwandels in unserer Branche zu bewältigen.“ Im Rahmen der Mitgliederversammlung wurde der „Future Skills Report Chemie“ als ein erster Umsetzungsbaustein vorgestellt.

Der Hessen Chemie-Vorstand setzt sich wie folgt zusammen:

  • Vorstandsvorsitzender: Oliver Coenenberg, Sanofi-Aventis Deutschland GmbH
  • 1. Stellvertretende Vorsitzende: Bettina Buschhoff, Procter & Gamble Service GmbH
  • 2. Stellvertretender Vorsitzender: Dr. Stefan Ruppert, B. Braun SE

Merck gibt Änderungen in der Organisation des Unternehmensbereiches Healthcare bekannt

Merck hat Veränderungen in der Organisation seines Unternehmensbereichs Healthcare bekannt gegeben. Chris Round wird als President von EMD Serono das nordamerikanische Healthcare-Geschäft leiten und Andrew Paterson übernimmt die Position des Chief Marketing Officer. Der Besetzungsprozess für die Leitungsfunktion „Head of China & International“ läuft derzeit.

Angesichts der Rolle, die Nordamerika als Treiber für zukünftiges Wachstum für das Healthcare-Geschäft des Unternehmens spielt, sei eine eigene fokussierte Führung in diesem Schlüsselmarkt von ausschlaggebender Bedeutung, teilte das Unternehmen mit. Vor diesem Hintergrund übernimmt Chris Round als President von EMD Serono die Leitung des Healthcare-Geschäfts in den USA und in Kanada. Round ist seit 2017 im Unternehmen und bekleidete zuvor Positionen als Leiter International & Global Core Franchises sowie als Leiter EMEA. Er bringt 25 Jahre Erfahrung im globalen Pharmageschäft, davon 20 Jahre bei MSD (Merck Sharp & Dohme), in diese neue Funktion ein, die er von Rockland, Massachusetts, USA, aus wahrnehmen wird.

Neuer Danone-Chef kommt von Schweizer Kakaokonzern Barry Callebaut

Paris (dpa) - Der langjährige Chef des Schweizer Schokoladenherstellers Barry Callebaut, Antoine de Saint-Affrique, übernimmt die Spitze des französischen Lebensmittelkonzerns Danone. Er starte am 15. September, teilte Danone am Montagabend mit. Auf der nächsten Hauptversammlung im April 2022 soll der Manager zudem in den Verwaltungsrat gewählt werden.

Anfang März hatte der damalige Danone-Chef Emmanuel Faber seinen Abgang von der Spitze des insbesondere für seine Joghurts bekannten Unternehmens angekündigt, wollte aber weiter den Verwaltungsrat leiten. Das Gremium setzte den 57-Jährigen jedoch zwei Wochen später in einer Sondersitzung ab und benannte Gilles Schnepp zum Präsidenten. Er war früher Chef des Elektrokonzerns Legrand. Den Danone-Vorstandsvorsitz haben vorübergehend Véronique Penchienati-Bosetta und Shane Grant inne, die schon vorher für Danone arbeiteten.

Saint-Affrique hatte Anfang April seinen Abgang beim weltgrößten Kakao- und Schokoladeproduzenten Barry Callebaut angekündigt – und zwar zum Ende des Geschäftsjahres am 1. September. Er stand der Geschäftsleitung seit Oktober 2015 vor. Davor hatte er bei Unilever als Mitglied der Konzernleitung den Bereich Unilever Foods gelenkt.

(ID:47421101)