Personalmeldungen Neue Köpfe bei Namur und Infraserv Wiesbaden

Redakteur: MA Alexander Stark

Der Namur-Vorstand hat ein neues Vorstandsmitglied gewählt. Und auch bei Infraserv Wiesbaden gibt es ein neues Führungsmitglied zu vermelden. PROCESS fasst die aktuellen Personalmeldungen für Sie zusammen.

Firmen zum Thema

Namur und Infraserv Wiesbaden haben neue Führungsmitglieder.
Namur und Infraserv Wiesbaden haben neue Führungsmitglieder.
(Bild: gemeinfrei / Pixabay )

Würzburg – Dr. Wilhelm Otten wird zum 31. Dezember 2020 aus dem Namur-Vorstand ausscheiden, seine Nachfolge tritt Igor Stolz von Evonik Operations zum 01. Januar 2021 an. Gemäß der Vereinssatzung hat der Vorstand Stolz bis zum Ende der Wahlperiode (Mitgliederversammlung 2022) als Ersatzmitglied ernannt. Zurzeit ist Stolz VP Electrical & Process Control, Process Technology & Engineering bei Evonik Operations in Hanau und Marl.

Nach seinem Studium an der TU Berlin trat er 1995 in die Evonik ein, zunächst als Projektingenieur in Frankfurt. Anschließend folgten fünf Jahre als Instrument Engineer in AL, USA. Nach seiner Rückkehr 2003 war er zwei Jahre Senior Projektingenieur in Marl. Darauffolgend ging es wieder ins Ausland als Process Control Manager nach Beijing, China. 2007 folgte die Rückkehr nach Marl als Project Manager Process Control und anschließend als Head of Process Control in Hanau.

Bildergalerie

Zweite Geschäftsleiterin beim Industrieparkbetreiber Infraserv Wiesbaden

Infraserv Wiesbaden, Betreiber des zweitgrößten hessischen Industrieparks, hat die Position der zweiten Geschäftsleitung der Unternehmensgruppe neu besetzt. Neben Jörg Kreutzer, der die Position als ISW-Geschäftsleiter seit seinem Einstieg bei Infraserv Wiesbaden im September 2016 innehat, ist Cornelia Lentge mit sofortiger Wirkung von der geschäftsführenden Infraserv Verwaltungsgesellschaft mit Sitz in Frankfurt am Main zur neuen zweiten Geschäftsleiterin ernannt worden.

Lentge ist nach dem Ausscheiden von einem der beidem Geschäftsleiter seit Juni 2020 kommissarisch in die zweite Geschäftsleitungsposition der ISW-Gruppe gerückt. Seither hat sie gemeinsam mit Jörg Kreutzer die Geschicke der Unternehmensgruppe erfolgreich gelenkt. Beide werden die Geschäftsleitungsfunktion auch in Zukunft gleichberechtigt wahrnehmen, wobei Kreutzer die Rolle des Geschäftsleitungssprechers zukommt.

Digitales Netzwerk statt Präsenzveranstaltung

Angesichts der jüngsten Entwicklungen rund um das Coronavirus werden reihenweise Veranstaltungen abgesagt oder verschoben. Digitalen Plattformen, die diese Entwicklung kompensieren können, kann die Zukunft gehören. „Industrial Generation Network“ ist so eine Lösung für Professionals in der Industrie. Die Plattform ermöglicht eine umfassende Vernetzung sowie Produktpräsentation und thematischer Austausch mithilfe von Tools wie Terminvereinbarung und Videokonferenzen. Damit ersetzt die Plattform die aktuell stark eingeschränkte Face-to-Face-Kommunikation vor allem auf Messen.

Wie kann die Plattform mir helfen?

Lentge ist im Juli 2019 als Leiterin Umweltschutz und Nachhaltigkeit (ESHA) der ISW-Gruppe beigetreten. Wenig später übernahm sie die Leitung des Servicebeirats, in dem gemeinsam mit den großen Standortunternehmen wichtige Themen zum Betrieb des Industrieparks besprochen und koordiniert werden. Seit Anfang 2020 leitet sie zudem die Pandemie-Lenkungsstäbe für den Industriepark und die Infraserv-Wiesbaden-Gruppe. Im Juni 2020 wurde sie kommissarische zweite Geschäftsleiterin der ISW-Unternehmensgruppe.

(ID:47015632)