500 Millionen Impfdosen im Jahr Moderna investiert in Aufbau von mRNA-Kapazitäten in Afrika

Redakteur: Alexander Stark

Das Pharmaunternehmen Moderna plant den Bau einer hochmodernen mRNA-Produktionsstätte in Afrika zur Herstellung von bis zu 500 Millionen Impfstoffdosen pro Jahr. Der Konzern rechnet mit einem Investitionsvolumen von bis zu 430 Millionen Euro.

Firmen zum Thema

Moderna will bis zu 500 Millionen Impfdosen an seinem neuen Standort in Afrika herstellen.
Moderna will bis zu 500 Millionen Impfdosen an seinem neuen Standort in Afrika herstellen.
(Bild: gemeinfrei / Pixabay )

Cambridge/USA – Noch stehen das Land und der Standort noch nicht fest, aber Moderna hat bereits konkrete Pläne für den Bau einer mRNA-Produktionsstätte vorgestellt. Ziel ist die Herstellung von bis zu 500 Millionen Impfstoffdosen pro Jahr in einer Dosierung von 50 μg. Die Investition von bis zu einer halben Milliarde Dollar (ca. 430 Millionen Euro) soll eine Anlage zur Herstellung von Arzneimitteln mit der Möglichkeit für die Abfüllung/Fertigstellung („fill-and-finish“) und Verpackungskapazitäten umfassen.

Stéphane Bancel, Chief Executive Officer von Moderna: „Während wir noch daran arbeiten, die Kapazitäten in unserem derzeitigen Netzwerk zu erhöhen, um Impfstoffe für die laufende Pandemie im Jahr 2022 zu liefern, halten wir es für wichtig, in die Zukunft zu investieren. Wir gehen davon aus, dass wir in dieser Anlage unseren Covid-19-Impfstoff sowie weitere Produkte aus unserem mRNA-Impfstoffportfolio herstellen werden.“

(ID:47722430)