Suchen

Meilenstein Sicherheitstechnik

wird präsentiert von

HIMA

Meilenstein Sicherheitstechnik Mit Smart Safety stimmt die Chemie

| Autor: Anke Geipel-Kern

Mit seinen Safety-Lösungen setzt Hima in Sachen Sicherheitstechnik immer wieder neue Maßstäbe – Sicherheit ohne Kompromisse, dieser Devise folgt Hima Paul Hildebrandt in Brühl seit der Entwicklung der ersten Sicherheits­steuerung im Jahr 1970. Seitdem definiert das Unternehmen Smart Safety als Kernkompetenz und prägt die Branche mit wegweisenden Innovationen. Trotz der mittlerweile globalen Präsenz pflegt Hima die Mittelstandkultur und ist in der vierten Generation familiengeführt.

Firmen zum Thema

Hima ist seit 50 Jahren auf das Entwickeln smarter Safety-Lösungen spezialisiert.
Hima ist seit 50 Jahren auf das Entwickeln smarter Safety-Lösungen spezialisiert.
(Bild: ©DifferR - stock.adobe.com)

Manchmal sind es die eher unscheinbaren Komponenten in der Prozessindustrie, die Großes bewirken. Sicherheitssteuerungen gehören ganz sicher dazu. Die mehr oder weniger großen, meist grauen Kästen sind für den Betreiber eine Lebensversicherung, die für die Sicherheit der Anlage sorgt. Löst ­irgendwo auf der Welt in einer Petrochemieanlage eine Sicherheitssteuerung, also eine Notabschaltung aus, dann hat mit ziemlich großer Wahrscheinlichkeit ein System von Hima einen Unfall verhütet.

Mit rund 40 000 Lösungen im Feld hat das Unternehmen aus Brühl weltweit mehr Sicherheitssysteme in der Prozessindustrie installiert als jedes andere und es baut seinen Vorsprung weiter aus. Die größten Unternehmen der Öl- und Gas-, Chemie- und Petrochemie-Industrie vertrauen in ­puncto Sicherheit auf die Hima-­Experten. Dank der konsequenten Internationalisierungsstrategie von Firmenchef Steffen Philipp hat der Sicherheits-Experte in mehr als 50 Ländern Standorte aufgebaut.

Bildergalerie

Bildergalerie mit 7 Bildern

Und längst ist Hima zum Safety- und Security-Unternehmen avanciert, das im Zeitalter von Industrie 4.0 die vernetzte Produktion adressiert und Smart-Safety-Lösungen für die Prozess- und die Bahnindustrie, mittlerweile aber auch für Logistikunternehmen umsetzt. Ob Mikroprozessortechnik, programmierbare Steuerung, Ethernet, Embedded Solutions oder Digitalisierung – immer haben die Sicherheitsperfektionisten die Nase vorn, wenn es darum geht, innovative Technologien in ihre Steuerungen zu implementieren.

Ursprung Marinetechnik

Dabei war es dem Familienunternehmen anfangs gar nicht in die Wiege gelegt, als Sicherheitsspezialist Karriere zu machen. Als 1908 Johannes Hildebrandt, ein junger Kieler Ingenieur für Marinetechnik, sein Handelsbüro in Mannheim gründet, hat er etwas ganz anderes im Sinn: Er will die damals boomende Rheinschifffahrt ausrüsten. Der Mannheimer Hafen mit seinen Industrieansiedlungen ist zu dieser Zeit einer der größten Warenumschlagsplätze in Europa.

Carl Benz betreibt dort eine Mercedes-Produktion, die BASF siedelt im benachbarten Ludwigshafen und in deren Schatten jede Menge Kraftwerke und Schwerindustrie an. „Mannheim war damals einer der angesagtesten Industriestandorte in Deutschland“, berichtet der heutige Geschäftsführende Gesellschafter Steffen Philipp aus der Stadtchronik.

Sein Großvater Paul Hildebrandt tritt 1929 in die Fußstapfen von Vater Johannes und erfindet das Unternehmen zum ersten Mal in der Firmengeschichte neu. Damit wird er zum Initiator eines Change­prozesses, der bis in die vierte Generation andauert. Die junge Firma wandelt sich vom Händler zum Produzenten.

Chemie schon früh im Fokus

In den Räumen im Mannheimer Stadtteil Neckarau bauen die Arbeiter fortan Schalttafeln, Druck- und Temperaturschalter sowie Kontroll- und Überwachungssysteme zusammen – auch bereits für die Chemieindustrie.

Die damals verwendeten Quecksilber-Relais waren robust, wenig störanfällig auch bei hohen Temperaturen sowie korrosiver Atmosphäre und damit ideal für den Einsatz in den chemischen Anlagen der BASF. 1936 ist das Geburtsjahr der Marke „­HIMA“, abgeleitet aus den Abkürzungen für Hildebrandt und Mannheim, die Paul Hildebrandt in das Firmenregister der Stadt Mannheim eintragen lässt.

(ID:46209932)