Worldwide China Indien

62-Millionen-Euro-Investition

Merck investiert in US-Standort für Forschung- und Entwicklung

| Redakteur: Alexander Stark

Merck erweitert seine Biopharma-Forschung in den USA zur Weiterentwicklung seiner klinischen Pipeline.
Bildergalerie: 1 Bild
Merck erweitert seine Biopharma-Forschung in den USA zur Weiterentwicklung seiner klinischen Pipeline. (Bild: Merck)

Merck hat eine Investition von rund 62 Millionen Euro in die Erweiterung seines Standorts für Forschung und Entwicklung (F&E) in Billerica, Massachusetts (USA) bekannt gegeben. Das neue Gebäude wird eine Fläche von ca. 13.500 Quadratmetern umfassen und Platz für neue Labore sowie Bereiche für vernetztes Arbeiten bieten, in denen sich etwa 400 neue und aktuelle F&E-Mitarbeiter dem wissenschaftlichen Fortschritt in den Bereichen Onkologie, Immunonkologie und Immunologie widmen werden.

Darmstadt – Mit dem jüngsten Projekt werden sich die im Verlauf der letzten Jahre getätigten Gesamtinvestitionen von Merck in die Infrastruktur zur Förderung der biopharmazeutischen F&E im US-Bundesstaat Massachusetts auf 132 Millionen Euro belaufen. Seit 2011 hat das Unternehmen in seinem wachsenden F&E-Zentrum am Standort Billerica mehr als 150 neue Arbeitsplätze geschaffen. Die Stadt Billerica spielte eine entscheidende Rolle bei der Realisierung dieses jüngsten Bauprojekts und arbeitete eng mit den Verantwortlichen des Unternehmens zusammen, um die Vorteile der Erweiterung des hochmodernen F&E-Standorts zu unterstreichen.

Nach Abschluss der Baumaßnahmen im Jahr 2021 wird das Gebäude über Nasslabore, Büroräume und eine Kantine für den Standort verfügen. Für den Neubau werden dabei Leed- und Well-Zertifizierungen angestrebt. Das Leed-Zertifizierungssystem ist ein international anerkanntes Programm für die Planung, den Bau und Betrieb sogenannter „Green Buildings“, also ökologisch leistungsstarker Gebäude. Der Well-Baustandard konzentriert sich darauf, wie Gebäude und Gebäudemerkmale die Gesundheit und das Wohlbefinden der Menschen fördern können.

Wissen ist Wettbewerbsvorteil Ob Branchennews, innovative Produkte, Bildergalerien oder auch exklusive Videointerviews. Sichern auch Sie sich diesen Informationsvorsprung und abonnieren Sie unseren redaktionellen Branchen-Newsletter „rund um das Thema Pharma“.

Der Unternehmensbereich Healthcare beschäftigt rund 3.500 Fachkräfte in F&E an vier globalen F&E-Zentren: Darmstadt, Boston (USA), Tokio (Japan) und Peking (China). In den USA ist das Pharmaunternehmen mit seinen drei Unternehmensbereichen Healthcare, Life Science und Performance Materials präsent und beschäftigt landesweit an 60 Standorten fast 10.000 Mitarbeiter, die in den Bereichen Forschung und Entwicklung, Produktion sowie betrieblichen Funktionen tätig sind. Im US-Bundesstaat Massachusetts sind mehr als 2.800 MItarbeiter an 10 Standorten beschäftigt.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45734204 / Management)