Suchen

Carbon Disclosure Project Lanxess von Klimaschutzinitiative ausgezeichnet

| Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Tobias Hüser

Der Spezialchemie-Konzern Lanxess ist von der internationalen Investoreninitiative Carbon Disclosure Project (CDP) gleich mehrfach ausgezeichnet worden. Das Unternehmen hat bei der diesjährigen Auswertung die Note „A“ erhalten und wird ab sofort als eines von 193 Unternehmen weltweit in der „Climate A List“ des CDP gelistet.

Firmen zum Thema

Lanxess-Vorstandsmitglied Hubert Fink (Mitte) und Projektverantwortliche Stefanie Holz (2.v.r.) nahmen den "Best Improver Germany Award" entgegen. Den Preis überreichten Steven Tebbe, Managing Director, CDP Europe (links) und Susan Dreyer, Director DACH Region, CDP Europe (2.v.l.) sowie der ehemalige Skispringer Sven Hannawald (rechts).
Lanxess-Vorstandsmitglied Hubert Fink (Mitte) und Projektverantwortliche Stefanie Holz (2.v.r.) nahmen den "Best Improver Germany Award" entgegen. Den Preis überreichten Steven Tebbe, Managing Director, CDP Europe (links) und Susan Dreyer, Director DACH Region, CDP Europe (2.v.l.) sowie der ehemalige Skispringer Sven Hannawald (rechts).
(Bild: CDP/Photogenika )

Köln – Lanxess gehört damit zu den besten neun Prozent der über 2100 Unternehmen, die an der Initiative teilgenommen haben. Mit „A“ werden die Unternehmen bewertet, die sich in puncto Transparenz und Vollständigkeit der Berichterstattung sowie tatsächlich erbrachten Klimaschutzleistungen besonders hervorheben. Das Unternehmen hat sich zudem als „Sector Leader“ in der Branche „Energy & Materials“ platziert und gehört damit zu den besten elf Prozent in der Region Deutschland, Österreich und Schweiz. Im Indexvergleich schnitt der Spezialchemie-Konzern als „Index Leader“ unter den besten vier Prozent im MDAX ab. Darüber hinaus hat sich Lanxess unter allen teilnehmenden deutschen Unternehmen im Vergleich zum Vorjahr am deutlichsten verbessert. Der Konzern wurde daher zusätzlich als „Best Improver Germany“ ausgezeichnet.

„Als international tätiger Chemiekonzern sind wir uns unserer Verantwortung für den Klimaschutz bewusst. Die guten Ergebnisse bestärken uns darin, unsere Klimaschutzstrategie weiter konsequent umzusetzen“, sagt Lanxess-Vorstandsmitglied Hubert Fink, der die Auszeichnung im Namen des Unternehmens entgegen nahm. Das CDP würdigte insbesondere die Transparenz und Leistungen des Spezialchemie-Konzerns in folgenden Bereichen: Klimastrategie, Risikobewertung, tatsächlich erbrachte Reduktionen der Treibhausgasintensität sowie Handhabung indirekter Emissionen, beispielsweise über den CO2-Ausstoß in der Lieferkette (Scope-3-Emissionen).

Klimaziele von Lanxess

Lanxess hat sich zu Jahresbeginn freiwillig neue Klimaziele gesetzt. Bis zum Jahr 2025 will der Konzern den Ausstoß von Treibhausgasen im Vergleich zu 2015 um 25 % senken. Zuvor hatte Lanxess im Zeitraum von 2010 bis 2015 bereits eine Verringerung seiner Treibhausgas-Emissionen von rund 17 % und damit seine Klimaziele für das Jahr 2015 erreicht.

Das CDP ist eine internationale Investoreninitiative und unabhängige gemeinnützige Organisation, die es sich zum Ziel gesetzt hat, weltweite Transparenz hinsichtlich Treibhausgas-Emissionen zu schaffen. Die Bewertungen dienen institutionellen Anlegern als Orientierung bei nachhaltigen Investments. Dazu erhebt und bewertet das CDP jährlich von tausenden Unternehmen weltweit Daten zu Treibhausgas-Emissionen, Reduktionsstrategien und -zielen sowie Klimarisiken und -chancen. Aktuell unterstützen das Projekt weltweit 827 Investoren, die insgesamt ein Vermögen von rund 100 Billionen US-Dollar verwalten.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 44347958)