Worldwide China Indien

Kreuzkontamination verhindern

Kontaminationsfreies An- und Abdocken mit integrierter Waagenentkopplung

| Redakteur: Anke Geipel-Kern

Staubfreiheit, Kreuzkontamination und Chargenvermischung ist in der Chemie-, Pharma- und Lebensmittelproduktion überall dort ein Thema, wo mit Feststoffmischungen gearbeitet wird. Ein neues Andocksystem verhindert das. (AZO, Fotolia [M]-Albrecht)
Bildergalerie: 2 Bilder
Staubfreiheit, Kreuzkontamination und Chargenvermischung ist in der Chemie-, Pharma- und Lebensmittelproduktion überall dort ein Thema, wo mit Feststoffmischungen gearbeitet wird. Ein neues Andocksystem verhindert das. (AZO, Fotolia [M]-Albrecht)

Staubfreiheit, Kreuzkontamination und Chargenvermischung ist in der Chemie-, Pharma- und Lebensmittelproduktion überall dort ein Thema, wo mit Feststoffmischungen gearbeitet wird. Ein neues Andocksystem verhindert das.

Wo Schüttgüter verarbeitet werden staubt es gelegentlich und das ist ebenso unerwünscht wie die Nebenwirkungen, die eine Staubfahne über dem Container hervorrufen kann – Kreuzkontamination und Chargenvermischung. Damit sich also das in der Lackrezeptur vorgesehene Azurblau nicht unbeabsichtigt in ein Himmelblau verwandelt oder in einer glutenfreien Backmischung für Allergiker plötzlich Weizenmehl auftaucht, hat Azo ein Andocksystem entwickelt, dessen Name so sprechend ist, dass sich weitere Erklärungen fast erübrigen.

Überall dort nämlich, wo Feststoffe in Container eingewogen werden, besteht der Bedarf nach einer flexiblen Ankopplung zwischen Dosierorgan und dem Schüttgutbehälter. „Cleandock dient zum An- und Abdocken von Fässern oder Containern, also fahrbaren Behältern an ein festinstalliertes Dosierorgan, wie etwa eine Dosierschnecke oder unser Azodos-System“, erklärt Frank Pahl, Leiter Forschung und Entwicklung bei Azo in Osterburken.

Damit erfüllt das Unternehmen eine Anforderung, die in den letzten Jahren besonders aus stark marktgetriebenen Branchen an die Verfahrenstechniker herangetragen wurde, nämlich die nach einer flexiblen Lösung mit der die Rohstoffe rezepturgetreu der jeweiligen Charge kontaminationsfrei zugegeben werden.

Anders als bei den seit Jahren bekannten Doppelklappen-Systemen, ist es Azo gelungen, in der Cleandock-Familie eine voll funktionsfähige Waagenentkopplung zu implementieren. So werden Dosierorgan und Zielgefäß staubdicht miteinander verbunden, die Funktion der nachgeschalteten Waage aber nicht durch Kraftnebenschlüsse beeinträchtigt.

Ergänzendes zum Thema
 
Container ohne Staubfahne

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 24804680 / Logistik/Verpackung)