Suchen

Eine Marke der PROCESS Gruppe

Produktions- und Verpackungsprozesse

Kleine Chargen flexibel produzieren

| Autor/ Redakteur: Tanja Bullinger* / Manja Wühr

Wer von der Pharma-Fachmesse Interphex ausgezeichnet wird, hat die anspruchsvollen Bedürfnisse der Pharmaunternehmen genau erfüllt. Bausch+Ströbel ist die gleich zweimal hintereinander gelungen: Sowohl die Abfüll- und Verschließmaschine KCP als auch das Produktionssystem Variosys punkteten mit einem Höchstmaß an Flexibilität.

Firmen zum Thema

Ein möglicher Anwendungsfall: Hier sind eine Füll-, eine Stopfensetz- und eine Verschließstation für Bördelkappen aufgebaut. Darüber hinaus ist eine IPC-Waage integriert.
Ein möglicher Anwendungsfall: Hier sind eine Füll-, eine Stopfensetz- und eine Verschließstation für Bördelkappen aufgebaut. Darüber hinaus ist eine IPC-Waage integriert.
( Bild: Bausch+Ströbel )

Variosys stellt ein Novum im Bereich „Schnellwechseln von Maschinenmodulen im Produktionsisolator“ dar. Bausch+Ströbel hat dieses Produktionssystem gemeinsam mit dem schweizerischen Isolatorenspezialisten Skan entwickelt. Die große Bandbreite dieses Baukastensystems rührt zum einen daher, dass ein spezieller Isolator mit unterschiedlichsten Maschinenmodulen kombiniert werden kann. Zudem können mehrere Module in Reihe geschaltet und mit Sterilisiertunnel, Reinigungsmaschinen oder einem Gefriertrockner als Linie aufgebaut werden.

Mögliche kombinierbare Produktionsmodule sind beispielsweise:

  • ein Modul, das mit vielen verschiedenen Laborgeräten oder Halbautomaten ganz individuell nach Anforderung bestückt werden kann;
  • eine vollautomatische Maschine zum Füllen und Verschließen (KSF 5105) oder zum Verschließen (KS 4105) von Flaschen oder Vials mit einer maximalen Leistung von 3600 Objekten pro Stunde;
  • eine vollautomatisch getaktet arbeitende Maschine zum Füllen und Verschließen von füllfertig vorbereiteten Einmalspritzen, Vials oder Karpulen in Nestern und Tubs, die eine maximale Leistung von 4200 Objekten pro Stunde hat (SFM 5105).

Bildergalerie

Bildergalerie mit 5 Bildern

Für größtmögliche Flexibilität sorgen darüber hinaus zahlreiche unterschiedliche Dosiersysteme. So können z.B. Peristaltikpumpen, ventillose Drehkolbenpumpen für Flüssigkeiten oder Schneckendosieraggregate für pulverförmige Produkte zum Einsatz kommen. Auch die Verwendung von Single-use-Systemen ist möglich. Eine spezielle Luftführung im Isolator ermöglicht es außerdem, gefahrlos hoch wirksame bzw. toxische Produkte zu verarbeiten.

Wissen ist Wettbewerbsvorteil Ob Branchennews, innovative Produkte, Bildergalerien oder auch exklusive Videointerviews. Sichern auch Sie sich diesen Informationsvorsprung und abonnieren Sie unseren redaktionellen Branchen-Newsletter „rund um das Thema Pharma“.

Mit vier Arbeitsstationen

Flexibel ist die Abfüll- und Verschließmaschine KCP nicht allein aufgrund der für den Objekttransport eingesetzten Roboter, die den Transport der Objekte in jede erdenkliche Richtung ermöglicht. Die Maschine ist zudem so konzipiert, dass bis zu vier Arbeitsstationen flexibel angeordnet integriert werden können. Das Bedienpersonal kann diese problemlos austauschen. So kann die Anlage nahezu jedes gängige Objekt, etwa Vial oder Karpule, ohne große Umrüstzeiten verarbeiten und Arbeitsgänge, wie Bördeln oder Kontrollieren, können in den Arbeitsablauf integriert werden.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 44581224)