Suchen

Achema-Medienpreis 2021 Gesucht: Journalistische Beiträge aus Wissenschaft und Technik

| Redakteur: MA Alexander Stark

Für den Achema-Medienpreis 2021 werden journalistische Beiträge aus Print, Funk, Fernsehen oder Internet gesucht, die Wissenschaft und Technik einer breiten Öffentlichkeit transparent machen. Der Hauptpreis ist mit 10.000 Euro dotiert. Die Einreichung ist bis zum 15. Januar 2021 geöffnet.

Firmen zum Thema

Für den Achema-Medienpreises 2021 werden journalistische Beiträge zu Wissenschaft und Technik gesucht.
Für den Achema-Medienpreises 2021 werden journalistische Beiträge zu Wissenschaft und Technik gesucht.
(Bild: gemeinfrei / Pixabay )

Frankfurt am Main – Herzen aus Spinat, Menschen auf Chips und kein Platz für Gülle, mit diesen Themen beschäftigten sich die ausgezeichneten Beiträge der letzten Preisträger des Achema-Medienpreises. Gut recherchierte und verständlich aufbereitete journalistische Beiträge sind die Grundlage, um Wissenschaft und Technik für die Gesellschaft transparent und im Alltag erlebbar zu machen. Dies ist auch ein Anliegen der Dechema Gesellschaft für Chemische Technik und Biotechnologie e.V., die den Preis seit 1997 alle drei Jahre vergibt.

Mit dem Achema-Medienpreis werden die Autoren von Medienbeiträgen ausgezeichnet, die Wissenschaft und Technik für eine breite Öffentlichkeit transparent macht. Im Fokus stehen dabei Chemie, Verfahrenstechnik und Biotechnologie, aber auch verwandte Themen wie die Umwelttechnik. Erstmals werden drei Beiträge ausgezeichnet: Der Hauptpreis ist mit 10.000 Euro dotiert. Für den zweiten Platz sind 5000 Euro ausgeschrieben, der Autor oder die Autorin des drittplatzierten Beitrags erhält 3000 Euro. Der Medienpreis wird im Rahmen der Achema 2021 verliehen. Diese weltgrößte Messe rund um Verfahren und Anlagen für die chemische, pharmazeutische und Lebensmittelbranche findet vom 14. bis 18. Juni 2021 in Frankfurt am Main statt.

Wissen ist Wettbewerbsvorteil Ob Branchennews, innovative Produkte, Bildergalerien oder auch exklusive Videointerviews. Sichern auch Sie sich diesen Informationsvorsprung und abonnieren Sie unseren redaktionellen Branchen-Newsletter „Forschung & Entwicklung in Chemie- und Verfahrenstechnik“.

Bis zum 15. Januar 2021 können Beiträge aus Printmedien, Fernsehen, Hörfunk oder Online-Medien (als Text, Videocast oder Podcast etc.) eingereicht werden. Sie sollen zwischen dem 1. Januar 2018 und dem 31. Dezember 2020 erschienen sein. Über die Vergabe des Medienpreises entscheidet der Dechema-Vorstand auf Vorschlag einer Jury, der Vertreter aus Industrie, Hochschulen und Medien angehören. Vorschlagsberechtigt sind natürliche oder juristische Personen.

Weitere Informationen und Beitragseinreichung

(ID:46751680)