Suchen

Kooperation Evonik forscht mit Universität von San Diego an neuen Kosmetikrohstoffen

| Redakteur: Alexander Stark

Eine Kooperation zwischen Evonik und dem Center for Microbiome Innovation der University of California San Diego (UCSD) soll neue Erkenntnisse über die komplexe Zusammensetzung der Mikroorganismen auf der Haut liefern. Ziel der dreijährigen Partnerschaft sowie zukünftiger, gemeinsamer Forschungsprojekte ist die Verbesserung bestehender und die Entwicklung neuer mikrobiotischer Kosmetikrohstoffe.

Firmen zum Thema

Evonik hat eine dreijährige Partnerschaft mit dem Center for Microbiome Innovation der University of California San Diego angekündigt.
Evonik hat eine dreijährige Partnerschaft mit dem Center for Microbiome Innovation der University of California San Diego angekündigt.
(Bild: Karsten Bootmann/ Evonik)

Essen; San Diego/USA – Bakterien, Pilze, Viren – jeder Mensch trägt viele verschiedene Mikroorganismen auf der Haut. Sie bilden zusammen das sogenannte Mikrobiom der Haut. Dessen Zusammensetzung ist so individuell wie ein Fingerabdruck und hängt von verschiedensten Einflussfaktoren ab. Die Forschung am Hautmikrobium soll nun neue Kosmetikrohstoffe für Evonik liefern.

Durch die Kooperation mit dem Center for Microbiome Innovation (CMI) sollen die Wissenschaftler des Konzerns neue Impulse für die Technologieplattform „Care Biotics“ erhalten, in der das Unternehmen die Entwicklung mikrobiotischer Marktprodukte vorantreibt. Durch die Partnerschaft mit dem renommierten CMI könne das Unternehmen das Themenfeld Hautmikrobiom besser durchdringen und so das Potential dieser Technologieplattform für weitere Produktlösungen realisieren und diese in den kommerziellen Markt bringen, sagt Dr. Tammo Boinowitz, Leiter des Geschäftsgebiets Care Solutions bei Evonik.

Die Forschung am Hautmikrobiom stecke zwar noch in den Kinderschuhen, so Dr. Peter Lersch. Sie sei nicht nur aus wissenschaftlicher Sicht, sondern auch für die Konsumenten interessant, erklärt der Leiter des Innovationswachstumsfeldes „Cosmetic Solutions“. Das Mikrobiom unterstützt die epidermale Hautbarriere und spielt auch eine Rolle im Alterungsprozess der Haut. Die Entwicklung mikrobiom-freundlicher Kosmetikprodukte ist daher ein vielversprechendes Anwendungsgebiet für das Unternehmen.

Gemeinsam mit dem Team des CMI möchte Evonik auch an Testsystemen für das Mikrobiom der Haut forschen. Das würde die systematische Charakterisierung von neuen wie auch bereits bestehenden Rohstoffen stark beschleunigen.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46108657)