Kapazitätserweiterung Evonik eröffnet neue Spezialkieselsäure-Produktion in Japan

Redakteur: Alexander Stark

Das Joint Venture von Evonik und Shionogi, DSL Japan, hat eine neue Produktionslinie für Spezialkieselsäuren am Standort Ako eröffnet. Damit wird die Produktionskapazität des japanischen Standorts um 30 % gesteigert.

Firmen zum Thema

DSL Japan eröffnet eine neue Produktionslinie für Spezialkieselsäuren.
DSL Japan eröffnet eine neue Produktionslinie für Spezialkieselsäuren.
(Bild: Evonik Industries)

Ako/Japan – Das Evonik-Joint-Venture DSL Japan eine neue Produktionslinie für Spezialkieselsäuren in Betrieb genommen. Die neuen Kapazitäten erweitern das Produktionspotenzial für maßgeschneiderte Kieselsäurelösungen um 30 % und versetzen DSL Japan in die Lage, die wachsende Nachfrage verschiedener Branchen im In- und Ausland zu bedienen.

Spezialkieselsäuren sind ein Schlüsselprodukt in vielen Industrien: beispielsweise im Fahrzeugbau ebenso wie in der Lebensmittel-Branche oder der Landwirtschaft. So verbessern die Spezialkieselsäuren von DSL Japan die Abgassysteme moderner Kraftfahrzeuge, um neue, strengere Umweltvorschriften zu erfüllen. Bei der Bierherstellung beschleunigen Kieselsäuren den Filtrationsprozess. Silica stabilisieren komplexe agrochemische Formulierungen und sorgen für eine homogene Verteilung der Wirkstoffe. So ist das Endprodukt bereits in geringen Mengen optimal wirksam.

Auch auf der erweiterten Produktionslinie kann DSL Japan die Struktur und Porengrößenverteilung der Kieselsäuren auf die spezifischen Bedürfnisse des jeweiligen Kunden zuschneiden. Während des Ausbaus mussten einige Herausforderungen gemeistert werden.

Unter den sechs Produktionsstandorten des Evonik-Konzerns in Asien ist DSL Japan in Ako besonders auf die Herstellung von Kieselsäuren, einschließlich Gel-Typen, spezialisiert.

(ID:47762061)