E-Learning E-Learning-Module für die Sicherheitsunterweisungen der Mitarbeiter

Autor / Redakteur: Dr. Cornelia Buchheit, Dr. Thomas Stuhlfauth / M.A. Manja Wühr

Konzernweite Schulung und alle sind da! Was für Präsenzschulungen wohl ein schöner Traum bleibt, ist für E-Learning-Konzepte bereits Realität. Welchen Nutzen Chemie- und Pharmaunternehmen daraus ziehen können, zeigt der folgende Beitrag.

Firmen zum Thema

Immer auf dem neuesten Stand: Max hilft durch die Sicherheitsschulungen des E-Learning-Moduls von Infraserv Höchst.
Immer auf dem neuesten Stand: Max hilft durch die Sicherheitsschulungen des E-Learning-Moduls von Infraserv Höchst.
( Bild: Infraserv Höchst )

Heutzutage ist es selbstverständlich, dass die Steuerung verfahrenstechnischer Anlagen durch Computersysteme erfolgt, die den Anlagenfahrer sowie das Bedien- und Wartungspersonal über sicherheitsrelevante Parameter fortwährend auf dem Laufenden halten. Inzwischen stehen auch für die regelmäßig durchzuführenden Sicherheitsunterweisungen der Mitarbeiter Systeme zur Verfügung, die die Planung der Schulungen, die Durchführung und die Erfolgskontrolle deutlich erleichtern. Infraserv Höchst hat hierzu das Schulungskonzept Zeus entwickelt, das die Anforderungen an die Unterweisung mit elektronischen Hilfsmitteln sowohl der Berufsgenossenschaften (BGR A1) als auch des Länderausschusses für Arbeitssicherheit und Sicherheitstechnik (LASI) erfüllt und dabei eine leistungsfähige Schulungskontrolle und -auswertung sowie eine detaillierte und rechtssichere Dokumentation bietet.

Etwa 30 Themen zur Anlagensicherheit und zum Arbeitsschutz sind in einem durchschnittlichen Produktionsbetrieb zu unterweisen. Über die verschiedenen Verfahrensabläufe in unterschiedlichen Betrieben und die Informationspflichten aus verwandten Fachgebieten summiert sich dies in der Chemie- und Pharmatechnik auf insgesamt 100 relevante Unterweisungsthemen. Das ausgereifte E-Learning-Paket deckt diese Themen ab – und zwar auf dem aktuellen Stand der Regelwerke. Darüber hinaus werden bei Bedarf auch weitere, kundenspezifische Module entwickelt. Mithilfe eines Autorenwerkzeugs können Kunden auch neue Kursmodule erstellen oder bestehende modifizieren. So wurden beispielsweise im Industriepark Höchst einige tausend Mitarbeiter mehrerer Standortfirmen über ein neues Alarmsystem und das Verhalten im Notfall mit einem eigens dafür entwickelten Modul geschult.

Bildergalerie

Flexibilität ist gefragt

Die Flexibilität und Anpassungsfähigkeit von Zeus weiß auch Michael Giebisch, Leiter des Mowiol-Betriebes von Kuraray im Industriepark Höchst zu schätzen: „Als Chemieproduzent berücksichtigen wir viele Regelwerke und Richtlinien, um unsere Beschäftigten in allen Fragen der Sicherheit zu unterweisen. Dank des E-Learning mit Zeus können wir differenzierte Schulungspakete für unsere Mitarbeiter schnüren und zusätzlich zu den gesetzlich vorgeschriebenen Schulungen haben wir auch unsere eigenen Schulungsmodule in Zeus integrieren können. So sind unsere Mitarbeiter stets optimal auf die Tätigkeiten an ihrem Arbeitsplatz vorbereitet.“ Die Experten von Infraserv Höchst hatten für Kuraray die gesetzlich verpflichtenden Schulungsmodule mit den vom Kunden selbst erstellten Modulen zusammengeführt. „Der hohe Praxisbezug der Schulungen und die gefällige Aufbereitung der Lerninhalte sorgen für eine gute Akzeptanz für die neue Art des Lernens bei unseren Mitarbeitern“, bestätigt Giebisch.

(ID:317407)