Suchen

Leitfähigkeitsmessung Digitale Messumformersensorik erstmals auch mit IO-Link

Redakteur: Dr. Jörg Kempf

Neu im Programm digiLine von Jumo – einem busfähigen Anschlusssystem für digitale Sensoren in der Flüssigkeitsanalyse – sind Sensoren zur konduktiven (CR) und induktiven (Ci) Messung der elektrolytischen Leitfähigkeit. Auch eine Variante mit IO-Link-Schnittstelle ist erhältlich.

Firmen zum Thema

Jumo ist nach eigenen Angaben derzeit weltweit der einzige Hersteller, der auch eine Sensor-Variante mit einer IO-Link-Schnittstelle liefern kann.
Jumo ist nach eigenen Angaben derzeit weltweit der einzige Hersteller, der auch eine Sensor-Variante mit einer IO-Link-Schnittstelle liefern kann.
(Bild: Jumo)

Das Anschlusssystem ermöglicht es, bis zu sechs digitale Sensoren an dem Messumformer Jumo Aquis touch S (P) bzw. bis zu 62 an dem Mess-, Regel- und Automatisierungssystem Jumo mTron T zu betreiben. Somit ist sowohl der Betrieb von Einzelmessstellen als auch der Aufbau von umfangreichen Sensornetzwerken möglich.

Die automatische Einbindung in das Sensornetzwerk mittels intelligenter Plug and Play-Software „DSM-Tool“ machen die Inbetriebnahme zum Kinderspiel, so der Hersteller.

Die Geräte zur Leitfähigkeitsmessung ergänzen das Sensor-Portfolio, das bisher die Messgrößen pH, Redox, Temperatur, Gelöst-Sauerstoff, Trübung sowie Wasser-Desinfektionsgrößen wie etwa freies Chlor abdeckt. Das Einsatzgebiet ist universell: Für alle Wasserqualitäten stehen Varianten zur Verfügung – von ultrareinem Wasser für Injektionszwecke (WFI-Qualität) mit Leitwerten ab 0,05 µS/cm bis zu Messungen in stark konzentrierten Flüssigkeiten bis 2000 mS/cm. Bewährte analoge Sensoren in hygienischer oder Standardbauform werden mit der digiLine-Elektronik zum intelligenten, smarten Sensor erweitert.

Die neuen Sensoren CR/Ci sind mit integrierter Elektronik oder abgesetztem Elektronikkopf und Kabelverbindung erhältlich. Mit der abgesetzten Variante können auch problematische Einbausituationen gut gemeistert werden (Wärmeabstrahlung, Vibrationen).

Als Schnittstelle dient eine RS485 mit erweitertem Modbus-Protokoll. Die Sensoren können somit auch in Standard-Modbus RTU-Netze eingebunden werden. Gleichzeitig mit der Modbus-Ausführung wird es eine digitale Variante mit IO-Link-Schnittstelle geben. Dies ist nach eigenen Angaben weltweit die erste elektrolytische Leitfähigkeitsmessung, die im Automatisierungsbereich in Maschinen und Anlagen mit IO-Link-Infrastruktur integrierbar ist.

(ID:45529601)