powered by

Schüttgut-Bewegungsmelder Den Strom im Blick – Schüttgut-Bewegungsmelder überwacht pneumatische und mechanische Transportprozesse

Autor / Redakteur: Thomas Fritz / Sabine Mühlenkamp

Um Absorptionsmittel bei der Abgasreinigung kontinuierlich bereit zu stellen, muss ein Abreißen des Förderstroms erkannt werden. Ein neuer Schüttgut-Bewegungsmelder wurde versuchsweise in den Abgasfilteranlagen eines Aluminiumwerks eingesetzt. Mit Erfolg, wie dieser Beitrag zeigt.

Firmen zum Thema

Montagemöglichkeit des berührungslos messenden Schüttgut-Bewegungsmelders
Montagemöglichkeit des berührungslos messenden Schüttgut-Bewegungsmelders
(Bild: Endress+ Hauser)

Die Überwachung der Abgasreinigung ist in der Industrie eine elementare Aufgabe. Gesucht werden optimale messtechnische Lösungen unter Berücksichtigung der Einbausituation und physikalischer Eigenschaften der Produkte. Je nach Messaufgabe erfolgt der Einsatz praxisbewährter Feldgeräte mit berührungsloser oder berührender Messtechnik zur Überwachung des Prozesses. Berührungslose Messtechnik hat den Vorteil, dass sie nahezu keiner Abrasion unterliegt.

Mit dem Schüttgut-Bewegungsmelder Solimotion FTR20 von Endress+Hauser kann ein kontinuierlicher Massefluss an einer Übergabestelle überwacht werden. Da der Bewegungsmelder zwischen vorhandenem oder fehlendem Materialfluss unterscheiden kann, wird beispielsweise ein Abreißen des Förderstroms erkannt und entsprechend signalisiert.

Bildergalerie

Wie funktioniert’s?

Der neue Schüttgut-Bewegungsmelder arbeitet berührungslos auf Mikrowellenbasis mit einer Arbeitsfrequenz von 24 GHz und einer Sendeleistung kleiner 100 mW (e.i.r.p.). Zur Detektierung von Schüttgutbewegungen werden Mikrowellen ausgesendet, die vom bewegten Schüttgut reflektiert werden. Der Solimotion misst dabei die Stärke der reflektierten, frequenzverschobenen Energie (Doppler-Effekt) und bildet daraus einen Anzeigewert (LED-Balkenanzeige).

Er arbeitet damit wie ein binärer Schalter, das heißt er erkennt die zwei Zustände „Materialbewegung“ und „keine Materialbewegung“. Mithilfe des optionalen analogen 4...20 mA-Ausgangssignals können zusätzlich Änderungen im Massefluss kontinuierlich detektiert werden, sodass sich ändernde Verhältnisse unmittelbar erkennen lassen. Die Reichweite des Solimotion beträgt bei freiem Strahlengang bis 20 m und hängt von den Reflektionseigenschaften des jeweiligen Schüttguts ab.

(ID:38534240)