Suchen

China-Strategie zahlt sich aus Clariant mit Wachstumskurs in China zufrieden

| Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Tobias Hüser

Clariants Fokus auf sein China-Geschäft zahlt sich aus. Das Unternehmen hat im Reich der Mitte im vergangenen Jahr einen Umsatz von 13 % erzielt. Durch regionale Wachstumsinitiativen will man den Umsatz von 2015 bis 2021 verdoppeln. Seit der Ankündigung einer China-Strategie im Jahr 2016 engagierte sich Clariant kontinuierlich für Innovation und Nachhaltigkeit in Verbindung mit Verbesserungen in der Führungsstruktur, einer Erhöhung der Produktionskapazität und vermehrten Kooperationen in China.

Firmen zum Thema

One Clariant Campus (OCC) im chinesischen Shanghai
One Clariant Campus (OCC) im chinesischen Shanghai
(Bild: Clariant)

Muttenz/Schweiz – Da China für die gesamte Wachstumsstrategie von Clariant von grundlegender Bedeutung ist, war das Unternehmen an mehreren Fronten tätig, um seine Position in diesem wichtigen Markt auszubauen. Kapazitätserweiterungen, wie die beiden im Jahr 2017 angekündigten zusätzlichen chinesischen Produktionsanlagen für die Geschäftseinheit Additives, ermöglichen es dem Unternehmen, die wachsende lokale Nachfrage zu bedienen und die Nähe zu Kunden und Rohstofflieferanten zu verbessern. Diese Nähe wird durch den Aufbau neuer Joint Ventures, Partnerschaften und anderer Formen der Zusammenarbeit mit lokalen chinesischen Unternehmen und Forschungseinrichtungen zusätzlich gefördert.

Im vergangenen Jahr gründete Clariant ein Joint Venture mit Tiangang Auxiliary, um den wachsenden Bedarf an Prozess- und Lichtschutzmitteln aus China zu decken, unterzeichnete einen Kooperationsvertrag mit Chinas größtem Erdöl- und Chemieunternehmen Sinopec und setzte mit der Unterzeichnung eines Memorandum of Understanding (MOE) mit der Universität Shanghai die Dynamik gemeinschaftlich betriebener Innovation vor Ort mit dem akademischen Sektor in China fort. Das Unternehmen beabsichtigt, seinen E-Commerce-Umsatz im gesamten Großraum China über einen Online-Shop auf 1688.com – einer Business-to-Business(B2B)-Plattform innerhalb der Alibaba-Gruppe – weiter auszubauen.

Bildergalerie

Schließlich hat ein neues regionales Führungsmodell mit chinesischen Top-Managern, die selbst Gewinn- und Verlustverantwortung tragen, den strategischen Dialog und die Ausrichtung deutlich verbessert. Diese Vorteile sollen vom One Clariant Campus, einer integrierten regionalen Zentrale und Innovationseinrichtung, die in Shanghai entsteht und bis 2020 fertiggestellt werden soll, noch verstärkt werden.

(ID:45252495)