Neues Innovationszentrum China-Strategie: Clariant eröffnet Campus in Shanghai

Redakteur: MA Alexander Stark

Das Schweizer Spezialchemieunternehmen Clariant hat die offizielle Eröffnung des One Clariant Campus in Schanghai, China, bekanntgegeben. Der Campus ist Teil der dezidierten China-Strategie des Konzerns.

Firmen zum Thema

Der One Clariant Campus in Schanghai soll die lokalen Innovationskapazitäten des Unternehmens stärken und damit das Wachstum in China fördern.
Der One Clariant Campus in Schanghai soll die lokalen Innovationskapazitäten des Unternehmens stärken und damit das Wachstum in China fördern.
(Bild: Clariant)

Muttenz/Schweiz – Auf einer Gesamtfläche von ca. 24000 m2 beherbergt der neu eröffnete Campus in Schanghai Clariants operative Unternehmenszentrale für die Region China sowie das Innovationszentrum für China. Indem die Unternehmensteams in der China-Organisation unter einem Dach angesiedelt werden und ihnen im Innovation Center China moderne Ausrüstung zur Verfügung gestellt wird, sollen die Innovationsfähigkeit und der Austausch von Erkenntnissen über Markttrends und Kundenbedürfnisse gefördert werden.

Im Jahr 2020 machte der chinesische Markt zehn Prozent des Umsatzes von Clariant aus und belief sich auf umgerechnet rund 364 Millionen Euro. Um seinen Marktanteil in China, dem weltweit größten Markt sowohl für Chemikalien generell als auch für Spezialchemikalien, zu erhöhen, verfolgt das Unternehmen eine dezidierte Strategie. Ziel ist es dem Unternehmen zufolge, zu einem echten „China-Insider“ zu werden. Dafür tätigt der Konzern signifikante Investitionen in China. Zusätzlich zu der Investition in den Campus in Höhe von ca. 41 Millionen Euro hat Clariant vor Kurzem den Bau einer neuen Produktionsanlage für Catofin-Katalysatoren in Jiaxing in der Provinz Zhejiang bekanntgegeben. Darüber hinaus wird in Kürze die im Rahmen eines Joint Ventures mit Tiangang Auxiliary errichtete Produktionsanlage in Cangzhou eröffnet.

Der Campus befindet sich in Schanghais Industriepark XinZhuang. Von der Gesamtfläche entfallen mehr als 13000 m2 auf Laborbereiche und fast 11000 m2 auf Büros- und das Konferenzzentrum. Das Gebäude dient als Hauptsitz für ca. 350 Mitarbeitende.

(ID:47298645)