Suchen

Natriumhypochlorit-Anlage CAC meldet Bauabschluss in Moskau

| Redakteur: Dr. Jörg Kempf

Chemieanlagenbau Chemnitz (CAC) hat die schlüsselfertige Errichtung einer Natriumhypochlorit-Anlage in Russland abgeschlossen. Die Anlage mit einer Jahreskapazität von 50,000 t/a wurde in Moskau errichtet und ersetzt das bisher bei der Trinkwasseraufbereitung eingesetzte Chlorgas durch Natriumhypochlorit.

Firmen zum Thema

Seit über 50 Jahren verfügt Chemieanlagenbau Chemnitz über Kompetenzen in den Bereichen Raffinerie- und Gastechnik, Petrochemie, Anorganische Chemie sowie Fein- und Spezialchemie.
Seit über 50 Jahren verfügt Chemieanlagenbau Chemnitz über Kompetenzen in den Bereichen Raffinerie- und Gastechnik, Petrochemie, Anorganische Chemie sowie Fein- und Spezialchemie.
(Bild: Chemieanlagenbau Chemnitz)

Chemnitz, Moskau/Russland – CAC übernahm im Rahmen des Gesamtprojektes der WTE Wassertechnik, Essen, die Planung, Lieferung und Montage der Natriumhypochloritproduktion.

„Unser Unternehmen hat somit einen wichtigen Beitrag zur qualitativen Sicherung der Trinkwasserversorgung der Stadt Moskau sowie zur Einhaltung von Umweltbestimmungen der Russischen Förderation geleistet“, so Jörg Engelmann, Sprecher der Geschäftsführung.

Bildergalerie

Nach erfolgreicher Inbetriebnahme der ersten Chlor-Membranelektrolyse in Russland am Standort Sajansk sowie der aktuell in der Auftragsrealisierung befindlichen Anlage in Beresniki/Russland hat CAC nunmehr bereits die 3. Anlage mit Membrantechnologie nach Russland geliefert.

(ID:43481381)