Purified Water

Anlagen ohne Lager- und Verteilsystem mit Purified Water versorgen

Seite: 2/2

Firmen zum Thema

Durch ihren modularen Aufbau kann die Rocedis-Produktfamilie problemlos erweitert werden, um z.B. Highly Purified Water zu erzeugen. Hager + Elsässer als Komplettanbieter für Pharmawassersysteme bietet Anlagen für sämtliche Wasserqualitäten. In der Praxis folgt etwa auf die Rocedis die WFI-Erzeugeranlage Destomat oder der Reinstdampferzeuger Vapomat in Verbindung mit den jeweiligen Lager- und Verteilsystemen bis zum POU.

Turnkey-Lösungen für die Herstellung von Purified Water

Durch intensive Branchenkenntnis und dank langjähriger Erfahrung des schwäbischen Mittelständlers ist es dem Anlagenbauer möglich, komplette Projekte von der Vorplanung und Projektierung bis zur Abwicklung und Realisierung zu übernehmen.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 6 Bildern

Während der gesamten Lebensdauer der Anlagen steht das Unternehmen seinen Kunden als Partner in allen Fragen rund um die Wasseraufbereitung, Prozesstechnik, Qualifizierung und Service zur Seite.

„Wir führen die vollständige Qualifizierung in den Schritten IQ und OQ mit FAT durch, auf Wunsch ist auch eine DQ möglich“, berichtet Schmidt-Nawrot von möglichen Qualifizierungsmaßnahmen: „Unser Qualification Manager betreut die Qualifizierung eines Projektes gesamtverantwortlich und steht als Ansprechpartner immer zur Verfügung“.

Ergänzendes zum Thema
Nachgefragt
Schlüsselfertig ist in

Hager + Elsässer positioniert sich u.a. als Gesamtanbieter für Pharmawasseranlagen. Key Account Manager Jochen Schmidt-Nawrot sieht die Stärken des Unternehmens im Portfolio und im Projektmanagement.

Sie haben gerade eine Turnkey-Anlage für ein Schweizer Pharmaunternehmen gebaut. Ist das der neue Trend bei Pharmawasseranlagen?

Schmidt-Nawrot: Der Trend zur Lieferung von Gesamtanlagen ist unübersehbar und wir beobachten das schon seit einigen Jahren. Pharmaunternehmen wollen von der Rohwasseraufbereitung über Verteilung und Lagerung bis hin zur WFI- und Reinstdampferzeugung alles aus einer Hand, und das schlüsselfertig, weil damit das finanzielle Risiko auf das Engineeeringunternehmen übergeht.

Technisch liegt das Wettbewerberfeld in dem Sie sich bewegen dicht bei einander. Wie differenzieren Sie sich?

Schmidt-Nawrot: Wir bündeln unsere technologischen Kernkompetenzen und sind immer dort stark, wo man spezifisches Wissen braucht, wie beispielsweise bei der Membrantechnik. Haben wir eine Technologie nicht im Portfolio, suchen wir uns einen Partner, der international gut aufgestellt oder technologischer Markführer ist. Unsere Kooperation Steris Finn-Aqua beispielsweise bündelt das Know-how von Hager + Elsässer im Bereich der Membrantechnik mit deren Kompetenz bei den thermischen Verfahren. Durch unsere breit aufgestellte Firmengruppe und ausgewählte Partnerschaften sind wir in der Lage, von der Planung über die Montage bis hin zur After-Sales-Betreuung, alles aus einer Hand anbieten zu können.

* Kontakt Hager + Elsässer: Tel. +49-711-7866-0

(ID:37675920)