Suchen

Horizontalschälzentrifuge Zentrifuge mit Inertisierungskonzept

| Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Tobias Hüser

Die neu entwickelte Horizontalschälzentrifuge H 630 C von Heinkel in Kompaktausführung verfügt über ein Inertisierungssystem nach Sil 3.

Firmen zum Thema

Auf der ACHEMA 2018 präsentiert Heinkel mit der H 630 C eine neu entwickelte Horizontalschälzentrifuge in Kompaktausführung für chemische Anwendungen.
Auf der ACHEMA 2018 präsentiert Heinkel mit der H 630 C eine neu entwickelte Horizontalschälzentrifuge in Kompaktausführung für chemische Anwendungen.
(Bild: Heinkel)

Durch den reduzierten Abstand der Antriebswelle zum Schwingfundament zeichnet sich die neu entwickelte Horizontalschälzentrifuge H 630 C von Heinkel nun durch ein reduziertes Gewicht als auch durch ein verbessertes Schwingungsverhalten aus. Speziell für den Dauerbetrieb bei hohen Durchsatzleistungen ausgelegt, findet die Zentrifuge in größeren Ausführungen ihren Einsatz überall dort, wo niedrige Restfeuchten, optimale Wasch- und Extraktionseffekte, Flexibilität bei wechselnden Produkten sowie eine hohe Chargenfrequenz gefordert sind. Anhand der Horizontalschälzentrifuge stellt das Unternehmen sein neues Inertisierungssystem Heinkelcentripurge nach Sil 3 für explosionsgefährdete Bereichen vor, die für sämtliche Maschinentypen der HEINKEL Drying and Separation Group sowie Fremdfabrikate einsetzbar ist. Von Tüv Süd bestätigt, garantiert das System die Einhaltung der aktuellsten Sicherheitsbestimmungen, Verordnungen und Regelwerke. Achema: Halle 5.0, Stand B8

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45268081)