Digitalisierung Zentrale Plattform für digitale Lösungen

Redakteur: Anke Geipel-Kern

Der Relaunch der Bilfinger Connected Asset Performance Plattform (BCAP) verspricht ein neues Design und ein besseres Benutzererlebnis.

Firmen zum Thema

BCAP ist die KI- und IoT-Plattform für die Prozessindustrie: Optimierung der Produktionsprozesse, Digitalisierung der Anlagen und Zugang zu predictive Analytics
BCAP ist die KI- und IoT-Plattform für die Prozessindustrie: Optimierung der Produktionsprozesse, Digitalisierung der Anlagen und Zugang zu predictive Analytics
(Bild: Bilfinger)

Mit dem Ziel, digitale Vernetzung, Datenerfassung und -analyse sowie vorausschauende Instandhaltung zu ermöglichen hat Bilfinger Next 2017 die cloudbasierte Plattform BCAP (Bilfinger Connected Asset Performance) entwickelt. Jetzt haben die Entwickler die Plattform grundlegend überarbeitet und viel Arbeit in die Analyse gesteckt. Basis war ein nutzerzentrierter Ansatz, für den Interviews geführt und vordefinierte Personas entwickelt wurden.

„Wir betreuen zurzeit mehr als 50 Kundenprojekte mit unserer BCAP-Plattform. Diese Digitalisierungsprojekte gehen meistens mit einer breit angelegten Digitalisierungsstrategie in der Organisation unserer Kunden einher. Um diesen Wandel voranzutreiben, ist es entscheidend, eine benutzerzentrierte Plattform für alle beteiligten Stakeholder bereitzustellen“, sagt Dr.-Ing. Amir Gheisi, Senior Product Manager für BCAP.

Bildergalerie

Die Ziele des Relaunches: Anwender sollten einen schnelleren und intuitiveren Zugang zu den relevanten Informationen erhalten. Für interne und externe Kunden, z. B. das höhere Management oder Werks- und Betriebsleiter, soll es einfacher werden Benutzergruppen zu definieren und Informationen, die aus unterschiedlichen Anwendungen stammen, besser zu kombinieren.

Infrastruktur für verschiedene Datentöpfe

Für den Relaunch waren drei Bereiche der Verbesserung entscheidend: Erstens ist es wichtig, den unterschiedlichen Nutzern die relevanten Informationen und Lösungen so einfach wie möglich zur Verfügung zu stellen. Als Ergebnis wurde ein rollenbasierter Ansatz entwickelt. Die neue BCAP-Benutzeroberfläche kann nun jeder Rolle, vom Operateur bis zum höheren Management, die für die jeweilige Benutzergruppe relevante Informationen und Lösungen zur Verfügung stellen. Wichtig ist auch ein einfacher und schneller Zugang auf die Informationen und zwar aus unterschiedlichen Datenquellen. Vom Nutzer selbst angepasste Workspaces verschaffen künftig einen schnellen Überblick über die am häufigsten benötigten Informationen, die aus verschiedenen Datenquellen und Anwendungen stammen können. Außerdem ermöglicht nun ein Content Management System flexible Anpassungen und Personalisierungen.

Einfache Integration neuer Anwendungen

Neben der Weiterentwicklung mit neuen Features und Funktionalitäten ist für die Zukunft eine einfache und kosteneffiziente Integration von neuen Anwendungen und auch Anwendungen von Dritten geplant. Integrations-Plug-ins sollen die Plattform zu einem Knotenpunkt für datengesteuerte Anwendungen machen – relevant für die Optimierung von Produktion und Betrieb in der Prozessindustrie.

(ID:47354890)