Lignin-to-Energy Zellulose-Bioethanolanlage von Clariant in Rumänien nimmt wichtigen Meilenstein

Redakteur: Alexander Stark

Der Bau eines Biomasseheizkraftwerks für Clariant im rumänischen Podari ist einen entscheidenden Schritt vorangekommen. Mit der Installation und Inbetriebnahme des komplexen Wasseraufbereitungssystems und der Redundanzkessel der Kraft-Wärme-Kopplungsanlage ist der Anlagenbauer Getec nun in der Lage, alle für die Produktionsaufnahme des Bioethanolwerks erforderlichen Medien zu erzeugen und bereitzustellen.

Firmen zum Thema

Skizze des Biomasse-Heizkraftwerks von Getec in Podari
Skizze des Biomasse-Heizkraftwerks von Getec in Podari
(Bild: Getec)

Magdeburg; Podari/Rumänien – Durch die Inbetriebnahme des Wasseraufbereitungssystems und von Redundanzkesslen für die Kraft-Wärme-Kopplung am rumänischen Standort Podari, kann Getec nun aufbereitetes Wasser und Dampf an seinen Kunden Clariant liefern. Damit wurde auch für die Inbetriebnahme der dort entstehenden Bioethanolanlage ein wichtiger Schritt genommen. Die von Getec entworfene kohlenstoffneutrale Biomasseanlage soll die Zellulose-Bioethanolanlage von Clariant in Podari mit einer revolutionären Technologie versorgen, wonach Lignin - ein Restprodukt des Erzeugungsprozesses von Bioethanol - in klimaneutrale Energie umgewandelt wird.

Getec errichtet für Clariant in Podari eine klimaneutrale Energieerzeugungsanlage, die Lignin, einen Reststoff der Bioethanolproduktion, als Brennstoff nutzt. Auch die Kombination der Verwendung von Lignin aus Weizenstroh in einem Wirbelschichtkessel ist weltweit einzigartig. Der Wirbelschichtkessel wird in Kombination mit einer Gegendruckdampfturbine Dampf und Strom zur Versorgung der Clariant-Anlage liefern. Der Anlagenbauer übernimmt alle Leistungen, von der Planung, Finanzierung und Errichtung bis hin zu Betrieb, Wartung und Instandhaltung. Die Anlage soll in Koordination mit der Clariant-Anlage in diesem Jahr in Betrieb genommen werden.

(ID:47549455)