Suchen

Zahnradpumpen

Zahnradpumpen unter Atex-Bedingungen auslegen

| Redakteur: Anke Geipel-Kern

Wer Zahnradpumpen in explosionsgefährdeten Bereichen einsetzen will, muss u.a. die Mediumtemperatur im Blick haben. Wer mehr über Atex, die Herstellerverpflichtungen und Praxisbeispiele wissen will. Hier erfährt er mehr.

Firmen zum Thema

Bei der Atex-gerechten Auslegung von Zahnradpumpen muss der Hersteller darauf achten, dass alle eingesetzten Komponenten für die entsprechenden Temperaturklassen geeignet sind. (Bild: Maag Pump Systems)
Bei der Atex-gerechten Auslegung von Zahnradpumpen muss der Hersteller darauf achten, dass alle eingesetzten Komponenten für die entsprechenden Temperaturklassen geeignet sind. (Bild: Maag Pump Systems)

Sicherheit in Prozess- und Industrie-Anlagen ist das „A und O“ und garantiert den reibungslosen Betrieb unter schwierigen Bedingungen. Aus diesem Grund werden länderübergreifende Sicherheitsstandards erarbeitet und immer mehr Geld in Prozesssicherheit investiert. Sicherheit ist heutzutage in aller Munde und spätestens nach dem Desaster in der Karibik auf der Deep-Water-Horizon wieder aktuell. Atex ist eine dieser Richtlinien, die Abkürzung steht für „atmosphere explosive“. Maschinen und Komponenten, die diese Richtlinie erfüllen, sind mit einem gelben Ex-Zeichen gekennzeichnet. Die Atex-Richtlinien sind bereits seit 2003 Pflicht und nehmen sowohl die Hersteller als auch Betreiber in die Pflicht.

Gemäss Atex 137 muss der Betreiber seine Anlage nach Risiken und potentiellen Gefahrenquellen bewerten und entsprechend den auftretenden Gasen oder Stäuben in Zonen und Temperaturklassen einteilen.

Hersteller in der Pflicht

Der Hersteller muss hingegen den Nachweis erbringen, dass das gelieferte Produkt den Anforderungen der Atex 95-Richtlinie gerecht wird und konform ist.

Basierend auf den zugrundeliegenden Riskio-Analysen für alle Basis-Produktgruppen erstellt Maag Pump Systems für jede Pumpe und Pumpengruppe eine individuelle auftragsspezifische Risiko-Überprüfung unter Berücksichtigung der vom Betreiber zur Verfügung gestellten Betriebsdaten. Weitere Atex konforme Komponenten wie z.B. Sicherheitsventil, Standrohr, Sperraggregat, Drehzahlsensor, Druckmesssonden, Temperaturfühler welche extern bei Lieferanten inklusive einer Atex-Konformitätserklärung eingekauft werden, können in das o.g. System integriert werden.

weiter auf Seite 2

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 24496370)