Software-as-a-Service Wie vernetzte Industrielandschaften Innovation fördern

Quelle: Pressemitteilung

Anbieter zum Thema

Aveva erweitert seine Software-as-a-Service(SaaS)-Cloudlösung Connect um weitere Services. Aveva Connect vernetzt, Betreiber, Ingenieure und Integratoren.

Datendrehschreibe im Mittelpunkt
Datendrehschreibe im Mittelpunkt
(Bild: Aveva )

Aveva erweitert seine Software-as-a-Service(SaaS)-Cloudlösung Connect um weitere Services. Dank der Ergänzung der Aveva Cloud-Services können Kunden nun auf den Data Hub des Softwareunternehmens zugreifen. Durch einen sicheren, Cloud-nativen Service zur Aggregation, Verwaltung und der gemeinsamen Nutzung von Betriebsdaten verspricht Aveva Betreibern neue Erkenntnisse und eine Verbesserung ihrer die Betriebsleistung verbessert werden. Betriebsdaten können selektiv mit vertrauenswürdigen Stakeholdern wie wichtigen Lieferanten, Ausrüstungsanbietern, Datenwissenschaftler, Unternehmensanalysten und anderen autorisierten Partnern geteilt werden. Das datengesteuerte Netzwerk soll Organisationen miteinander verbinden und soll die Industrie weiter vernetzen. Ziele dabei sind mehr betriebliche Effizienz und Nachhaltigkeit – ingesamt soll die Datendrehscheibe die digitale Transformation in großem Umfang voranutreiben.

Aveva Connect wird weiterhin hybride SaaS-Lösungen anbieten, die Kunden und Partner zusammenbringen, um das gesamte industrielle Ökosystem von der Konstruktion über den Betrieb bis hin zur Optimierung zu verbessern. Die industrielle Cloud-Plattform ermöglicht die Suche, den Datenzugriff und die Konfigurations-API, die gemeinsame Nutzung von Daten und Referenzinhalten.

Die Möglichkeit, Daten aus lokalen Systemen und Systemen von Drittanbietern in der Cloud zu aggregieren, unterstützt die optimierte Zusammenarbeit über digitale Zwillinge. Digitale Zwillinge sind virtuelle Nachbildungen von physischen Anlagen wie Kraftwerken oder Produktionsstätten.

Best Practice: Verringerung der Ausfallzeiten von Anlagen und Verbesserung der ESG-Compliance

Die Renewable Energy Group (REG) nutzt die Möglichkeiten der gemeinsamen Nutzung von Cloud-Daten, um die Zuverlässigkeit von Anlagen zu verbessern und die Wartungskosten zu senken. REG nutzt Aveva Data Hub, um Echtzeit-Leistungsdaten ihrer Zentrifugen mit einem Partner für Anlagenüberwachung, Allied Reliability, auszutauschen. Durch die engere Zusammenarbeit zwischen Anlageneigentümern und Dienstleistern konnte REG die Ausfallzeiten der Anlagen um bis zu 90 Prozent reduzieren.

Dominion Energy ermöglicht seinem erweiterten Ökosystem einen nachhaltigeren Betrieb durch die gemeinsame Nutzung von Daten aus Wind- und Solarenergieanlagen. Die Daten der Energiequellen werden für Privat- und Geschäftskunden immer wichtiger, um ihren ökologischen Fußabdruck zu überwachen und ihre Verpflichtung zur ESG-Berichterstattung zu bestätigen. Die Endkunden von Dominion Energy können nun auf aktuelle und zuverlässige Daten über die Herkunft ihrer Energie zugreifen und so ihre ESG-Verpflichtungen erfüllen und einen verantwortungsvollen Umgang mit den Ressourcen der Welt fördern. Achema: Halle 11.0, Stand C43

(ID:48485838)

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung