Suchen

Kaffeerösterei

Wie Dallmayr explosionsgefährliche Kaffeestäube absaugt

| Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Tobias Hüser

Beim Befüllen, Mischen oder Zerkleinern von Schüttgut entstehen häufig brennbare Schwebestäube, die ein explosionsgeladenes Sicherheitsrisiko darstellen. Um diese Gefahrenherde von den Produktionsanlagen fern zu halten, entwickelte Esta neue Atex-konforme Mobilentstauber. Die Kaffeerösterei Dallmayr hat die Absauggeräte bereits erfolgreich in ihre Arbeitsprozesse integriert.

Firmen zum Thema

Über zwei Ansaugstutzen ist der Esta-Entstauber Dustomat P-20 mit der Röstkaffeeverlesemaschine verbunden.
Über zwei Ansaugstutzen ist der Esta-Entstauber Dustomat P-20 mit der Röstkaffeeverlesemaschine verbunden.
(Bild: Esta Apparatebau)

In der Kaffeerösterei Dallmayr muss stets auf gesunde und saubere Arbeitsbedingungen geachtet werden. Die während des Röstprozesses von Kaffee anfallenden Reststäube sowie die in der Aufgabestelle für Rohkaffee frei gesetzten Schwebestäube sorgen für ein beträchtliches Sicherheitsrisiko. Sie sind als explosiv eingestuft und erfordern eine zuverlässige Erfassung. Die Kaffeeröster aus München haben sich daher auf die Suche nach einem mobilen Absauggerät gemacht, dass für die Atex-Zone 22 zugelassen ist.

Fündig wurde Dallmayr bei Esta Apparatebau. Der Entstauber Dustomat P-20 des Absaugtechnikspezialisten ist für brennbare Stäube in explosionsgefährdeten Bereichen der Zone 22 geeignet und somit gemäß den technischen Bestimmungen der Atex-Produkt-richtlinie 94/9/EG gefertigt.

Bildergalerie

Problemlos integriert

Dallmayr installierte zur Absaugung der Kaffee-Reststäube das Absauggerät, das über ein Rohrleitungssystem direkt mit zwei Ansaugstutzen der Röstkaffeeverlesemaschinen verbunden ist. Dadurch kann eine direkte Erfassung der anfallenden Stäube sichergestellt werden. „Die Entstauber lassen sich problemlos in unsere Prozesse integrieren und werden den Anforderungen für explosionsgefährdete Bereiche gerecht, was für ein hohes Maß an Sicherheit und die notwendige Sauberkeit sorgt“, sagt Johann Zehentner, Technischer Leiter bei Dallmayr. Auch im explosionsgefährdeten Arbeitsbereich der Rohkaffee-Aufgabe für Sackware kommt das fahrbare Absauggerät zum Einsatz. Der Entstauber ist direkt an die Aufgabestelle angeschlossen (RF) und erfasst die beim Schüttprozess anfallenden Schwebestäube.

Das Einsatzgebiet der für den Dauerbetrieb geeigneten Mobilgeräte ist aber nicht nur auf Kaffeeröstereien festgelegt. Mit dem „H"-Prüfzeichen des Instituts für Arbeitsschutz der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (IFA) ausgestattet, sind sie für die Aufnahme von allen gesundheitsgefährdenden Stäuben ausgelegt. Dazu zählen auch krebserregende Stäube der Staubklasse „H“.

Branchenübergreifend sind sie für Maschinen- und Handarbeitsplätze sowie zur Direktabsaugung an Produktionsanlagen geeignet. Ebenso kann man die Entstauber an Absaugarme oder Absaughauben anschließen. Letztere werden u.a. an Mischern, Förderbändern, Knetern sowie an Auf- und Übergabestellen eingesetzt. Auch der Anschluss kleinerer Rohrleitungssysteme mit mehreren Absaugstellen ist realisierbar.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 38310880)