Suchen

World Chemistry Report Weltweite Chemiebranche: Langsame Erholung vom Corona-Einbruch

Redakteur: MA Alexander Stark

Die weltweiten Trends in der Produktion von Pharmazeutika und Chemikalien haben in den Sommermonaten weiter angezogen, berichtet der VCI im monatlich erscheinenden „World Chemistry Report“. Der Bericht zeigt die jüngste Entwicklung der chemischen und pharmazeutischen Produktion in 16 Ländern, 6 Regionen und in der Welt auf.

Firmen zum Thema

Der aktuelle „World Chemistry Report“ zeigt die jüngste Entwicklung der chemischen und pharmazeutischen Produktion auf.
Der aktuelle „World Chemistry Report“ zeigt die jüngste Entwicklung der chemischen und pharmazeutischen Produktion auf.
(Bild: gemeinfrei / Pixabay )

Frankfurt am Main – Während die weltweite Produktion von Pharmazeutika im laufenden Jahr zulegen konnte, kämpft die chemische Industrie noch immer mit den Folgen der Nachfrageausfälle durch die Corona-Pandemie. Das Vorjahresniveau ist hier noch längst nicht erreicht, wie die Analysten des VCI im aktuellen „World Chemistry Report“ zeigen.

Bildergalerie

Die Chemieproduktion in Westeuropa ging stark zurück, während die Pharmaproduktion ein dynamisches Wachstum aufwies. Osteuropa zeigte dagegen sowohl bei der Chemie- als auch bei der Pharmaproduktion trotz Corona einen positiven Wachstumstrend. Asien war teilweise sehr früh von der Pandemie betroffen und damit auch von den Einbrüchen in der Produkton - hier hat die Erholung schon deutlich dynamischer eingesetzt. In Nordamerika erholte sich die Branche zwar auch von den starken Einbrüchen, die Produktion lag aber bei Chemie und Pharma noch unter Vorjahr.

(ID:46957593)