Worldwide China Indien

„World Chemistry Report“ des VCI

Weltchemiebericht liefert aktuelle Produktionsindizes

| Redakteur: Tobias Hüser

Der Weltchemiebericht liefert Zahlen und Fakten zur Chemiekonjunktur.
Der Weltchemiebericht liefert Zahlen und Fakten zur Chemiekonjunktur. (Bild: VCI)

Der Verband der Chemischen Industrie (VCI) veröffentlicht ab sofort einen monatlichen Weltchemiebericht. Im „World Chemistry Report" zeigt der VCI die jüngste Entwicklung der chemischen und pharmazeutischen Produktion in 16 Ländern, sechs Regionen und in der Welt als Ganzes auf. Der Bericht vergleicht die aktuellen Produktionsindizes gegenüber denen des Vorjahres.

Frankfurt am Main – Der VCI bietet den „World Chemistry Report“ aufgrund der steigenden Nachfrage nach Informationen über die Geschäftslage der chemischen und pharmazeutischen Industrie in wichtigen Ländern und Regionen an. Grafiken veranschaulichen die Produktionstrends in den vergangenen Jahren. Der Bericht ist in englischer Sprache verfasst und wird monatlich aktualisiert.

Wie der erste Weltchemiebericht offenbart, geht die positive Produktionsdynamik seit 2017 nicht allein von der chinesischen Industrie aus. Seit April 2017 zieht auch die Produktion in Nordamerika wieder an. Diese Entwicklung bestätigt sich im Jahr 2018. In Westeuropa bewegen sich die Statistiken in einem Zick-Zack-Kurs.

IT-Experten gefragter als Ingenieure (Bildergalerie Marktbarometer)

Im vergangenen Jahr stieg die Produktion in der chemischen und pharmazeutischen Industrie deutlich an. Zu Beginn dieses Jahres war der Trend allerdings nicht mehr zu spüren. In der osteuropäischen Prozessindustrie ergibt sich ein ähnliches Bild. In China hat sich die Produktion durch Anlagen-Shutdowns an die Entwicklung des restlichen Kontinents angepasst. Trotzdem ist immer noch ein robustes Wachstum erkennbar.

Den vollständigen „World Chemistry Report“ finden Sie hier.

Chemie-Barometer in Deutschland

Speziell über die deutsche Chemieindustrie wird der VCI ab sofort im „Chemie-Barometer“ berichten. Es enthält aktuelle Informationen zu den wichtigsten Kennzahlen der Chemiekonjunktur. Produktion, Erzeugerpreise, Umsatz, Außenhandel und Beschäftigung werden jeweils anhand einer Grafik, einer übersichtlichen Tabelle und knapper erläuternder Texte dargestellt.

Im ersten Chemie-Barometer informiert der VCI über den anhaltenden Aufschwung der Produktion in Deutschland. Für das kumulierte Jahr liegt die Produktion weiterhin sehr stark über dem Vorjahresniveau. Die Preise für Chemikalien sind auch im August 2018 gegenüber dem Vormonat gestiegen. Im Vergleich zum Vorjahr ist auch ein Umsatzanstieg im Monat August erkennbar. Der Zuwachs ist allerdings gänzlich dem steigenden Auslandsumsatz zu verdanken. Innerhalb der Chemiesparten entwickelten sich alle Exporte positiv – Spitzenreiter sind die Pharmazeutika, gefolgt von den Konsumchemikalien. Bei den Importen stehen mit extremen zweistelligen Zuwächsen die Petrochemikalien ganz vorn. Es folgen mit großem Abstand die Pharmazeutika und die Polymere. Rückläufig war nur die Einfuhr von Anorganika. Mit Blick in die Zukunft stagnieren auch die Erwartungen. Die aktuelle Geschäftslage der Chemie- und Pharmaunternehmen hat sich im September 2018 zwar verbessert, doch auf diesem Niveau wird sie voraussichtlich auch verweilen.

Hier finden Sie das komplette Chemie-Barometer.

Zitate aus der Prozessindustrie – so denkt die Branche

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45538548 / Management)