Suchen

Vibrationssiebmaschine

Wann lohnt sich der Wechsel einer Siebanlage?

| Autor/ Redakteur: Christian Wernicke* / M.A. Manja Wühr

Die Antwort eines Herstellers von Schleifkörnern war: Wenn sie bessere Ergebnisse, kürzere Rüstzeiten und eine einfache Integration in die bestehende Produktion bietet. Die Siebtechnik-Spezialisten J. Engelsmann haben dazu die Maschinen-Lösungen entwickelt.

Firma zum Thema

Die Vibrationssiebmaschine Jel Vibspeed ist für den Einsatz an verschiedenen Standorten mit einem Fahrgestell ausgestattet.
Die Vibrationssiebmaschine Jel Vibspeed ist für den Einsatz an verschiedenen Standorten mit einem Fahrgestell ausgestattet.
(Bild: Engelsmann; © mallinka1 - Fotolia)

Wie für alle Partikel gilt auch bei Herstellung keramisch gebundener Schleifkörper: Partikeleigenschaften bestimmen die Qualität des Produktes. Und die Anforderungen an die Qualität steigen. Eine große Herausforderung für den Siebprozess. Die bisher zur Über-/Unterkornabtrennung eingesetzte Vibrationssiebmaschine eines Herstellers von Gleitschleifmitteln konnte die aktuell geforderte Trennschärfe nicht mehr erfüllen.

Zudem waren die langen Stillstandzeiten für das Umrüsten der Siebmaschine auf wechselnde Produktchargen ein großer Störfaktor in der Produktion. An die Anschaffung von zwei neuen Maschinen knüpfte der Hersteller zusätzlich die Bedingung, dass diese ohne aufwändige Umbauten bzw. Anpassungsarbeiten an die bauseitig vorhandenen Zuführungen der vor- und nachgelagerten Anlagenteile integriert werden konnten. Nach einem ersten Beratungsgespräch mit dem Siebtechnik-Spezialist J. Engelsmann wurden umfangreiche Versuche im hauseigenen Technikum durchgeführt.

Bildergalerie

Für optimale Siebleistung

In den Untersuchungen wurde die Siebfähigkeit des Granulats zur Feststellung der geforderten Durchsatzleistung getestet. So konnte der Auftraggeber sicher sein, dass die neue Maschinenlösung später auch im Echtbetrieb einwandfrei funktioniert. Auf Basis der Versuchsergebnisse entschieden sich die Engelsmann-Konstrukteure für eine Vibrationssiebmaschine des Typs Jel Vibspeed. Sie erfüllt mit einer Trennschärfe von bis zu 99 Prozent die hohen Leistungsanforderungen.

Für die Überkorn- bzw. Unterkornabsiebung wurden die in Auftrag gegebenen Siebmaschinen in Doppeldeckerausführung mit zwei Siebdecks und je einem Siebeinleger von insgesamt 0,5 m2 Fläche ausgestattet. Der Siebvorgang erfolgt von grob zu fein, wobei auf dem oberen Siebdeck das Überkorn des Granulats und auf dem unteren zweiten Deck der zu feine Kornanteil abgetrennt werden.

Die Maschenweiten der Siebgewebe betragen 5 bzw. 1 mm. Sie werden mittels eines unterhalb des Gewebes auf einem Wellengitter installierten Kugelabreinigungssystems permanent abgereinigt, wobei Prallklopfkugeln durch die Vibrationen der Maschine gegen das Maschengewebe springen und damit die Gewebe während des Siebvorgangs durchlässig halten.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 43091529)